Sonntag, 13. Oktober 2019

der Dreh mit dem Dreh

Als ich die Hülle für Stift und Block nähte, das mit dem AZB verschenkt werden sollte, musste ich echt viel nachdenken, um wieder darauf zu kommen, wie der Dreh war, damit ich die Hülle in einem Rutsch nähen konnte. Dabei war das letzte mal, dass ich nach diesem Schema nähte noch gar nicht so lange her, schließlich sind die Bestecktaschen nach dem selben Prinzip entstanden.
Aber schon dort war mehr denken als nähen angesagt, außerdem hatte mich meine Logik kurzzeitig verlassen, so dass zunächst der Fadentrenner zum Einsatz kam - aber ich komme ins Plaudern ....

Wie auch immer, für jetzt und später, für mich und meine Freundinne, beschloss ich beim nächsten mal zu fotografieren, und - siehe da - das nächste mal kam schneller, als ich ursprünglich gedacht hatte. Ich brauchte nämlich nochmals ein kleines Geschenk.


Zuschnitt von Umschlagteil und Innenteil:
Stoff und Futter Umschlagteil etwa 14 x 28 cm
Stoff und Futter Innenteil etwa 18 x 28 cm


Den Stoff des Außenteils und den Futterstoff des Inntenteils habe ich mit Vlieseline bzw. Schabracke verstärkt.


Beim Futterstoff des Außenteils habe ich etwa 2 cm ab unteren Rand auf den linke Seite gebügelt und abgesteppt, das ist wichtig für unsere spätere Wendeöffnung.


Stoff und Futter des Innenteils rechts auf rechts legen und der Längskante entlang zusammen füßchenbreit steppen.

 Bügeln - die Naht liegt nun innen - und im Bedarfsfall mit Stecknadeln fixieren oder absteppen.


Mittig an der rechten Seite des Außenstoffes den Gummi anbringen, feststecken oder vielleicht sogar annähen.


Wir haben nun ein großes Stück Stoff mit Gummi und ein kleineres, was das Innenteil werden soll sowie ein leicht verkürztes aber dennoch großes Stück Futter.


Nun wird montiert:
Innenteil rechts auf rechts auf Außenstoff legen.


 Darauf nun wiederum das verkürzte Futterteil mit der linken Seite nach oben (letztlich also auch wieder rechts auf rechta). Feststecken.


Rundum etwa füßchenbreit vom Außenrand entfernt absteppen, dabei das zuletzt aufgelegte Futterteil nur an drei Seiten mitfassen, die verkürzte Seite auf keinen Fall.
Ecken diagonal abschneiden.


 Wenden in zwei Schritten durch die Öffnung, die durch das verkürzte Futterteil entstanden ist.


Nach dem zweiten Wendemanöver das fertige Teil in Form bügeln,


 kleinen Block einstecken, die Naht anzeichnen und steppen.


 Danach Stift einstecken und wieder die Naht markieren. Abnähen.



Knopf annähen und verschenken.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.