Sonntag, 27. Oktober 2019

Westenorange

 
Der kleine Mann hat eine offensichtliche Vorliebe für kräftige Farben.


Ich hatte ihn in die Farbwahl für künftige Strickpullis und -westen mit einbezogen und wir bestellten Wolle für ihn in orange, blau, grün und nochmals blau.


Der grüne Pulli ist mittlerweile fertig, die Weste in Orange ebenfalls, der blaue Pulli Nr. 1 hängt noch in den Seilen, ihm fehlen die Ärmel, die ich zum beginnenden Frühjahr, nach der Winter-Weihnacht-Strick- und Häkelzeit noch fertig stricke.


Strickvergnügen: 14 Tage
Anleitung Max und Minchen von Rosa P. z.B. hier: KLICK!

Sonntag, 20. Oktober 2019

ein Pulli für den großen Bruder


Wenn ich für den kleinen Mann stricke, meine ich dies immer ausreichend zu tun. Ich messe ihn, ich mache eine Maschenprobe, ich lasse ihn zwischendurch probieren.


Auch wenn alles richtig gut zu passen scheint, scheint dieser Zustand nur für die Zeit des Strickens zu gelten, denn kaum ist ein Teil fertig, meine ich regelmäßig, dass es eigentlich größer sein müsse.


Verwunderlich dabei ist allerdings, wie lange Pulli oder Weste, auch wenn sie knapp erscheinen, ihm dann schlussendlich doch passen, wie lange er sie trägt.
Eine merkwürdige Merkwürdigkeit.

Strickvergnügen: 16 Tage



Sonntag, 13. Oktober 2019

der Dreh mit dem Dreh

Als ich die Hülle für Stift und Block nähte, das mit dem AZB verschenkt werden sollte, musste ich echt viel nachdenken, um wieder darauf zu kommen, wie der Dreh war, damit ich die Hülle in einem Rutsch nähen konnte. Dabei war das letzte mal, dass ich nach diesem Schema nähte noch gar nicht so lange her, schließlich sind die Bestecktaschen nach dem selben Prinzip entstanden.
Aber schon dort war mehr denken als nähen angesagt, außerdem hatte mich meine Logik kurzzeitig verlassen, so dass zunächst der Fadentrenner zum Einsatz kam - aber ich komme ins Plaudern ....

Wie auch immer, für jetzt und später, für mich und meine Freundinne, beschloss ich beim nächsten mal zu fotografieren, und - siehe da - das nächste mal kam schneller, als ich ursprünglich gedacht hatte. Ich brauchte nämlich nochmals ein kleines Geschenk.


Zuschnitt von Umschlagteil und Innenteil:
Stoff und Futter Umschlagteil etwa 14 x 28 cm
Stoff und Futter Innenteil etwa 18 x 28 cm


Den Stoff des Außenteils und den Futterstoff des Inntenteils habe ich mit Vlieseline bzw. Schabracke verstärkt.


Beim Futterstoff des Außenteils habe ich etwa 2 cm ab unteren Rand auf den linke Seite gebügelt und abgesteppt, das ist wichtig für unsere spätere Wendeöffnung.


Stoff und Futter des Innenteils rechts auf rechts legen und der Längskante entlang zusammen füßchenbreit steppen.

 Bügeln - die Naht liegt nun innen - und im Bedarfsfall mit Stecknadeln fixieren oder absteppen.


Mittig an der rechten Seite des Außenstoffes den Gummi anbringen, feststecken oder vielleicht sogar annähen.


Wir haben nun ein großes Stück Stoff mit Gummi und ein kleineres, was das Innenteil werden soll sowie ein leicht verkürztes aber dennoch großes Stück Futter.


Nun wird montiert:
Innenteil rechts auf rechts auf Außenstoff legen.


 Darauf nun wiederum das verkürzte Futterteil mit der linken Seite nach oben (letztlich also auch wieder rechts auf rechta). Feststecken.


Rundum etwa füßchenbreit vom Außenrand entfernt absteppen, dabei das zuletzt aufgelegte Futterteil nur an drei Seiten mitfassen, die verkürzte Seite auf keinen Fall.
Ecken diagonal abschneiden.


 Wenden in zwei Schritten durch die Öffnung, die durch das verkürzte Futterteil entstanden ist.


Nach dem zweiten Wendemanöver das fertige Teil in Form bügeln,


 kleinen Block einstecken, die Naht anzeichnen und steppen.


 Danach Stift einstecken und wieder die Naht markieren. Abnähen.



Knopf annähen und verschenken.

Sonntag, 6. Oktober 2019

AZB - das Reise-Utensilo



Zu dritt machten wir uns an die "Arbeit" für ein gemeinsames Geburtstagsgeschenk einer Freundin.

Da sie ein reiselustiges Persönchen ist, beschlossen wir, ihr ein Reise-Utensilo zu nähen mit allem möglichem Krimskrams darinnen, also reisewichtigen Dingen und viel Platz für weitere "Zutaten", innen mit praktischem Wachstuch gefüttert.



Als ich meiner Schwester von unseren Plänen erzählte musste sie lachen und meinte "ach, ein AZB", das habe sie vor vielen-vielen-vielen Jahren bei den Pfadfindern genäht.

Mit dem Hinweis auf die Pfadfinder erschloss sich mir auch bald, was AZB bedeuten könne - AllZeitBereit!

Also, mit dem neuen Vokabular im Gepäck nähte es sich noch lustvoller und wir kamen auf immer neue Ideen, was da so alles hinein müsse. Zum Beispiel:


Waschmittel für Flecken jeder Art - Sauce, Eis, Vogelk... und was es sonst noch geben mag, Bonbons gegen Langeweile und Unterzuckerung, ein Messer, ein Reisenähset, Desinfektionsmittel und Desinfektionstücher.


Dieser kleine Innenbeutel ist gefüllt mit Notfallbesteck:


einer Pinzette, einem Nagelknipser, Zahnseide und einer Nagelfeile.


Wichtig für eine lange Reise erschien uns auch ein Buch zur guten Unterhaltung. Dies steckt nun freilich nicht innen im allgemeinen Sammelsurium der Reiseutensilien sondern bekam eine eigene kleine Außentasche.

Ich nähte ein Taschentuchtäschen, eine Hülle für Stift und Block, ein kleines Beutelchen für Brillenputztücher und ein etwas größeres für verschiedene Pflaster.




Das Geschenk kam außerordentlich gut an, und es war recht unterhaltsam zuzuschauen, wie die Freundin erwartungsvoll ein "Wundertütchen" nach dem anderen öffnete um sich dann um so mehr auch daran zu freuen, was wir alles bedacht hatten.



So, und nun wollen wir drei natürlich auch so ein Dingens haben und werden uns demnächst zum gemeinsamen Nähen verabreden.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.