Freitag, 15. April 2016

Michels Mütze für den kleinen Mann

Frau Seidenfein zeigt nicht nur wie man Kirschblüten selber häkelt. An Weihnachten postete sie eine gehäkelte Michelmütze, die mein Oma-Häkelherz höher schlagen ließ. Glücklicherweise liefert sie gleich noch eine detaillierte Häkelanleitung für das Mützchenteil mit (beim Schirmchen wird's dann bedauerlicherweise etwas allgemeiner), nach der auch ich so eine famose Michelmütze würde häkeln können.
 

Auch wenn klar war, dass es sich hier doch eher um ein Frühjahrsprojekt handelte, wollte ich doch gleich mit der Häkelei beginnen. Und kaufte Wolle. Das war unmittelbar nach den Feiertagen.


Nicht ganz freiwillig aber mit etwas Geschick und gutem Zureden ließ sich der kleine Mann seinen Kopfumfang bemessen, irgendwie misstraute er dem Maßband. Daraufhin berechnete ich den Durchmesser der Mütze und häkelte los. Zu Ostern sollte das Teil fertig werden - ich durfte mir zwar Zeit lassen aber wenigstens die Grundform wollte ich soweit fertig haben.


Zwischenzeitliches anpassen und ausprobieren führten leider auch nicht zu Begeisterungsstürmen und so legte ich das Mützchen für zwei Monate in den Strickkorb. Als ich  Anfang/Mitte März dann die "Generalprobe" bekannt gab und der kleine Mann tatsächlich seine Skepsis ob des unfertigen Teils überwunden hatte, stellte ich fest: sein Kopf musste in der Zwischenzeit gewachsen sein oder das Mützchen geschrumpft. Ein klarer Fall für's Aufribbeln.


Ich maß und berechnete neu, trennte auf, fing wieder an zu häkeln, häkelte zu groß, verzählte mich gleich mehrmals mit den Zunahmen, denn ich hatte bereits mehrere Markierer gezogen, trennte erneut, trickste hier und da aber endlich war ich doch soweit fertig, dass er es beim Ostereiersuchen einweihen konnte.
 

Die Gestaltung Mützenschirmchens geriet recht abenteuerlich, da keine Anleitung vorhanden und ich nicht selbst weiter recherchiert habe. Leider. Schlussendlich fand ich eine andere Lösung als von Frau Seidenfein angedacht.

Hier noch einmal unser "Michel" von rechts, links, vorne und hinten:



Meinen Dank an Frau Seidenfein und ihrer Idee, eine Michelmütze mit der Häkelnadel umzusetzen.

Mittlerweile habe ich eine Video-Anleitung im Netz gefunden, nach der ich die nächste Mütze häkeln werde. Ich hatte sie leider erst nach dem Vernähen des letzten Fädelchens entdeckt. Wäre so einfach gewesen. KLICK!  Nun weiß ich' s besser für die nächste, denn die Nachbarn fragten vorsichtig an, ob es so etwas auch für Mädchen gibt und selbst die Tochter träumt von einer erwachsenen Michelmütze.

Michelmütze bei Frau Seidenfein: KLICK!

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.