Samstag, 6. Februar 2016

Schneeglöckchen


Zwischendurch musste ich einmal kurz die Nadeln wechseln. Immer nur auftrennen zehrt an den Nerven. Dazu das unseelige Wetter mit Regen, Graupel, Hagel und kaltem Wind. Zeit für schöne Teestunden mit der Häkelnadel. Zeit auch für einen frühlingshaften Impuls.


Ich hatte mehrfach herumgegoogelt um eine Anleitung im Netz zu finden, schlussendlich habe ich mir die Schneeglöckchen aber selbst zusammen "gebastelt".


Ein erstes war noch ungefüllt, in der Form aber schon gut gelungen, alle weiteren sollten aber ihr "Innenleben" bekommen um richtige Schneeglöckchen zu sein.


Die Blüten wirken geschlossen und geöffnet. Je nach Wettertrübsinn "schlafen" sie also wie der kleine Mann sagt oder sie erblühen.
Eine Herausforderung war natürlich das in diesem Falle vergleichsweise dicke Garn der Catania. Damit so eng und klein zu häkeln verknotet einem fast die Finger.


Die größte Herausforderung war allerdings den Blumendraht in den Stiel mit einzuhäkeln bzw. im Nachhinein einzuweben. Beides probiert, mit beidem bin ich nicht ganz glücklich. Sollte ich jemals einen dicken Schneeglöckchenblumenstrauß häkeln, muss ich noch ein bisschen üben um zu wissen, wie es am besten geht. Bis dahin erfreue ich mich an den drei kleinen Blütchen.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.