Donnerstag, 28. Januar 2016

Hannahs Zopf


Der schön geflochtene Zopf der kleinen Hannah gab mir den Impuls für dieses Sockenmuster. Ihr Haar war geflochten, wie ich es vorher noch kaum gesehen hatte, "Fischgrätenzopf" erklärte mir meine Schwägerin, und dass dieser Hannahs Haar weitaus besser in Form hielte, als ein "normal" geflochtener Zopf.
Im Internet fand ich ein Video, in dem ich mir die Flechttechnik genau erklären ließ: wenige Haare von außen nach innen zum zweiten Strang -  und dann war mir auch klar, wie ich meinen neuen Zopf - den "Fischgrätenzopf"  - stricken musste: wenige Maschen von außen über die Mitte zum zweiten Zopfstrang hinein. Hört sich komplizierter an als es ist.



Das Muster lässt sich verschiedentlich mit mehr oder weniger überzogenen Maschen in mehr oder weniger breiten Zöpfen variieren, zusätzlich mal mehr oder weniger Runden darüber nadeln. Ich musste das natürlich ausprobieren. Die Ergebnisse sind zwar recht unterschiedlich, aber bisher alle schön.


Dieses Paar Socken bekam die Tochter zu Nikolaus, ich bin also noch nicht ganz fertig mit meinen Nachträgen. Das eigentlich dicke "Sockenende" zeige ich wann anders mit einem Blick in meinen Strickkorb. Einiges an Arbeit wartet da bereits auf mich.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.