Freitag, 8. Januar 2016

"Brotundbutternäherei" - Zeit für Alltagskleidung

image


Freitag, 8.1.2016: Plan und Konzept
Was brauche ich denn überhaupt? Welche Kleidungsstücke trage ich in heavy rotation, bis sie auseinanderfallen? Welche vermisse ich jedes Mal, wenn ich ratlos am Morgen vorm Kleiderschrank stehe? Fehlen mir nur bestimmte Elemente (Oberteile, Röcke, Hosen, Jacken, Bhs) oder ganze Outfits oder doch das entscheidende eine Teil (ein grauer Blazer, ein schwarzes Strickjäckchen, eine weiße Bluse)? Was hat Priorität? Was kann ich realistisch in knapp drei Monaten schaffen?

Nach dem Sewalong ist also vor dem Sewalong. Nach Weihnachten der Alltag. Ich hatte mir zwar vorgenommen, solche Veranstaltungen zu meiden, mir fehlt' wohl doch am richtigen Zeitmanagement, Gründe finden sich immer die passenden warum jetzt wasweißich nicht geklappt hat - allein, ein Blick in den Kleiderschrank und die zeitlich großzügigen Vorgaben ließen mich zunächst schwanken und schließlich darniedersinken. Viermal treffen wir uns bei Frau Siebenhundertsachen und wer noch einsteigen will, kann hier alles Wissenswerte nachlesen: KLICK!


Was brauche ich den überhaupt?
kurz gefasst: Shirts, Shirts, Shirts, Hosen, Hosen, Hosen, und Röcke, Röcke, Röcke. So weit so klar.
Damit sind die nachfolgenden Fragen nach "Plan und Konzept" auch schon beantwortet, also die nach heavy rotation, vermissen, fehlen, Priorität.
Spannend wird die Beantwortung der letzten Frage: Was kann ich realistisch in knapp drei Monaten schaffen?
Wenn ich bedenke, dass ich regelmäßig und so ganz nebenbei - neben Arbeit, Haushalt, gelgentlichem Enkelbetutteln - auch noch Kind und Kindeskind ausstatte, trete ich hier mal realistisch kurz: ein Shirt (oder zwei, oder drei?) und ein oder zwei (von vieren!) angepasste Röcke, das wären pro Monat etwa ein Teil für mich an neuer Kleidung bzw. wieder tragbarer Kleidung. Auch wenn die Röcke schon genäht sind: ich muss da nochmal ran und das macht erstens weniger Spaß und zweitens ist auftrennen hauptsächlich lästig und drittens nervst's, viertens ist neu nähen motivierender und fünftens, sechstens, siebtens gibt es auch noch ... egal, sie sind zu weit und rutschen. Die Änderungen schiebe ich nun schon seit einem Jahr vor mir her, die Gelegenheit also, endlich zum Auftrenner zu greifen - und auch noch darüber zu schreiben!!!


Weiteres Ziel:
Eine Hose noch, das wäre ganz famos, aber ich will jetzt nicht nach den Sternen greifen, nur träumen, ja, träumen davon darf ich und es mir ganz fest vornehmen.
Ich bin gespannt, was ich durch diesem sachten Anstupser tatsächlich schaffe.

Die Brotundbutterschneiderlein treffen sich bie Frau Siebenhundertsachen, KLICK!
Danke für die Idee, die Plattform, den Anstoß.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.