Dienstag, 11. Februar 2014

Muscheln, Muscheln - und ein Ende



Ziemlich genau einen Monat habe ich gehäkelt und wäre mit meiner Decke wahrscheinlich schon eher fertig gewesen, wenn mich nicht zwischendurch eine große Sockenstricklust überfallen hätte. Zur Zeit strickt und häkelt es sich sehr gerne und erstaunlich flink. Die Decke war recht schnell fertig. An manch anderen arbeite ich über Jahre (mit Unterbrechungen).



Am meisten Spaß beim Häkeln hatte ich, als die Decke schon groß genug war um mich kuschlig weich und warm mit ihrer Fülle zuzudecken, während ich am anderen Ende an ihr weiterhäkelte.
Mittlerweile verbringe ich fast jeden Abend auf dem Sofa liegend unter dieser Decke. Die Last des Tages fällt fast von alleine von mir ab - die Äuglein langsam zu. Stricknadeln gleiten aus der Hand, es schläft sich gut auf dem Sofa. Kaum noch verfolge ich einen Film im Fernsehen oder eine politische Debatte, Entspannung pur und Müdigkeit stellen sich ein. Dafür bin ich dann sobald ich im wirklichen Bett liege hellwach. Vekehrte Zeiten.



Die Decke wiegt 980 g und ist ca. 115 cm breit und 160 cm lang. Ich war, als ich anfing zu häkeln, überzeugt davon, sie würde blaulastig werden. Schließlich stricke ich hauptsächlich blaue Socken - jedenfalls war ich bisher dieser Überzeugung. Falls das stimmt, hat sie von diesen Resten die wenigsten abbekommen.


Hier ist ein Bild vom Rest-Resteberg. Wenn ich ihn so betrachte frage ich mich unwillkürlich, welches Kilo Wolle ich eigentlich verhäkelt habe, so wenig scheint verschwunden.


 Decken häkle ich schon seit meiner frühen Jugend. So bunt habe ich aber seit den frühen 80ern nicht mehr "zugeschlagen". Für mein damaliges Jugendzimmer konnte es mir nicht hippiemäßig genug sein. "Hippie" brauche ich heute nicht mehr, bunt darf es aber immer noch sein.
Das Muster folgt keiner Regelmäßigkeit. Ich habe etwas darauf geachtet, dass die Farben einigermaßen zueinander passen in ihrer Abfolge und ansonsten habe ich die Resteknäuel einfach bis zum Ende verhäkelt. Sehr große Reste nur zum Teil, die Reihen gehen so einfach ineinander über.

Kommentare:

  1. Ja super, das ist eine ideale Resteverwertung. Die Decke gefällt mir sehr gut, das könnte ich mir für meine Rest auch git vorstellen.
    Verrätst du wieviele Stäbchen für eine Muschel gemacht werden und wieviele Luftmaschen angeschlagen sind???

    Lieben Gruß
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau mal hier:
      http://friederikemeinblog.blogspot.de/2014/01/kommentare-emails-und-ganz-kurz-die.html
      7er Stäbchen, Maschenzahl teilbar durch 8 (+1), zu Beginn habe ich 265 Luftmaschen angeschlagen und die erste Reihe nur halbe Stäbchen gehäkelt. 3,5er-Häkelnadel.
      lg, Friederike

      Löschen
    2. Danke, da muss ich doch mal meine Reste durchstöbern.

      LG Irene

      Löschen
  2. ...eine tolle Fleißarbeit!
    glG,*Manja*

    AntwortenLöschen
  3. wow ich bewundere dich...so schön!!! ui wenn ich an all meine restewolle denke...ui ui ui...;)))
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Restewolle hätte ich ja auch genug,aber keine Geduld,so ein wunderschönes Riesenteil zu häkeln.
    Meinen Respekt hast du.
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und dabei bin ich schon bei der zweiten ...

      Löschen
  5. Deine Decke sieht richtig toll aus.Ich häkle auch grad eine. Hast du Sockenwolle dafür genommen? Ist das warm genug? Ich bin nämlich dabei, meine Baumwollreste zu verarbeiten und die Decke wird wohl ziemlich schwer. Für die Sockenwollreste wäre es ja auch mal eine Möglichkeit.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind alles Reste meiner gestrickten Socken und die Decke ist ziemlich warm. Gerade durch das Muschelmuster wird sie recht kompakt obwohl ich mit 3,5er Häkelnadel gehäkelt habe.
      lg. F.

      Löschen
  6. Anonym12.2.14

    Die Decke ist wirklich sehr schön geworden. Deine Farbwahl sehr spannend. Danke für die Anleitung. Irgendwann sind ja bei mir auch wieder Reste angesammelt!
    LG und gute Entspannung wünscht Dir Johanna

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine wunderschöne Decke in der ganz viel Fleißarbeit steckt. Die sieht richtig KLASSE aus. SUPER!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz viele der Farben erinnern mich an meine Socken, von manchen weiß ich noch, wann ich sie gestrickt habe und mit welchen Mustern, in welcher Größe. MIr kommt sie fast wie eine Erinnerungsdecke durch viele Jahre Sockenstricken vor.

      Löschen
  8. Super schön!
    Ich suche auch nach Restverwertung für Sockenwolle.
    Allerdings habe ich lange nicht mehr gehäkelt.
    Den link merke ich mir mal...vorsichtshalber :-)

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  9. Deine Muscheldecke finde ich wunderbar und ja langsam habe ich auch immer mehr SOckenwollreste!
    Vielen Dank für die tolle Idee und das Zeigen der Decke!
    Herzlich, Rita

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.