Samstag, 11. Januar 2014

"Reste-Essen"



Schon länger plagte mich der Gedanke oder vielmehr ein Plan, all die Wolreste meiner Socken endlich zu verwerten.
Zunächst dachte ich an einfache Granny, die dann alle einen gemeinsamen einfarbigen Rand in rot, weiß oder schwarz erhalten sollten. Hab ich verworfen, weil ich nicht einsehen wollte, angesichts des Sockenwollrestebergs nochmals in Wolle zu investieren. Ich hätte auch gar nicht gewusst, wie viel dazukaufen.
Nächste Überlegung war eine einfache Streifendecke oder eine im Viereck gehäkelte, sozusagen ein megagroßes Riesengranny.
Jetzt mach ich was ganz was andres, hab der Wolle erstmal ein großes Behältnis gekauft um darin wühlen zu können und sie aus dunklen Schrankecken und Plastiktüten befreit.



Und dann habe ich angefangen zu häkeln, im Muschelmuster nach folgendem Verlauf: Reingreifen in die Kiste und den befreiten Faden zu Ende häkeln. Da es sich fast ausschließlich um gedeckte Farben handelt, der Schwerpunkt eindeutig bei blau liegt und sehr viele uni Wollreste dabei sind, scheint die Formel bisher jedenfalls ganz gut aufzugehen.



Auf fünfzig Zentimeter ist die Decke mittlerweile gewachsen. Begonnen habe ich am 1. Januar, die Breite liegt bei einem Meter - wenn ich dran bleibe, könnte sie in diesem Winter noch fertig werden und mir als wärmende Sofadecke dienen. Sie soll etwa 1,50 m werden, davon habe ich bereits ein Drittel gehäkelt und dabei weit weniger als ein Drittel Wolle verbraucht. Das könnte danach noch eine zweite geben.
Und ihr? Was macht ihr mit Wollresten?

Kommentare:

  1. ich hab aus meinen Resten auch eine Decke gestrickt:
    http://sinaidasblog.blogspot.de/2013/11/maniadecke.html

    deine gehäkelte Decke gefällt mir auch sehr gut, dazu könnte ich mich nicht aufraffen.

    AntwortenLöschen
  2. Die passen ja wunderbar zusammen.

    Ich stricke supergerne Restesocken, wobei ich den Namen Reste nicht mag weil es sich so minderwertig anhört und das ist es nicht, es macht viel mehr ARbeit und erfordert viel mehr Hirnschmalz als mit einer Farbe zu stricken/häkeln.
    Da ich gerne mit knalligen Farben arbeite würde das bei mir nicht so harmonisch aussehen. Gerade fällt mir ein ich habe mir mal ein Heidetucht aus doppelfädigen Resten und einen bunten Schal in Hebemaschentechnik, beide sind echte Hingucker geworden.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. ich verarbeite meine Reste zu kleinen Söckchen und Schühchen, die ich an eine FrühgeborenenStation spende - was dafür nicht mehr reicht, wird zu SchlüsselSockis verarbeitet und zugunsten karitativer Zwecke auf Basaren verkauft ...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin noch im Planungsstadium...da ich vor einiger Zeit ziemlich alle Reste getauscht habe. ;)
    Deine Resteverwertung hier ist auf jeden Fall absolut super und die Decke wird bestimmt fabelhaft aussehen und auch gut wärmen!
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Vor einger Zeit habe ich mal kleine Socken gestrickt für Adventskalender. Irgendwann waren alle damit versorgt. Jetzt ist die Restekiste nicht mehr allzu voll.
    Aber ich sollte mir trotzdem mal Gedanken machen was mit den Resten passiert....
    Deine Decke ist auf jeden Fall toll! Und so schnell ein Erfolgerlebnis zu haben ist ja was Feines ;o)
    Liebe Grüße
    ute

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe bisher aus den Sockenresten Schals gestrickt. 120 Maschen und etwa 120cm lang, immer rund gestrickt. http://meingartenundich.blogspot.de/2013/12/loop.html
    Ich bin schon oft darauf angesprochen worden. Die Idee habe ich auch von einem Blog.
    Deine Decke sieht aber auch schön aus.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  7. Diese Idee ist gut um die Reste zu verarbeiten. Momentan habe ich auch wieder einige Reste liegen und bin am überlegen....Socken stricken, da nerven mich dann die vielen Fäden die es zu vernähen gibt......momentan stricke ich Babysöckchen, aber da brauche ich auch nicht alle Reste.
    Einen Schal aus Resten habe ich auch schon einmal genadelt, die Enden habe ich dann gleich als Fransen versendet, also musste nichts vernäht werden.*lach*

    Ich bin auf dein fertiges Werk sehr gespannt.

    Liebe Grüße
    Irene

    AntwortenLöschen
  8. Hallo eine tolle idee ,ich mußte erst 2 mal schauen dachte zuerst du hast sie verwebt ,,aber so ist,s auch klasse ..mal schauen,habe auch einige einige Reste lg marita

    AntwortenLöschen
  9. Meine Wollreste wollen auch mal eine Decke werde. Ich stricke die sogenatte "Dicke Decke" mit dioppelten Faden! Habe aber erst drei Quadrate fertig!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  10. Anonym12.1.14

    Mein Wollüberschuss könnte auch eine Decke werden. Ich kann gar keine Muscheln erkennen, wie hast du die denn gehäklet?
    lg, Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin ein Leserin Ihres blogs und habe noch nie eine Kommentar geschrieben.
      Aber auch ichkann das Muster nicht richtig erkennen, es siieht sehr schön aus und würde vielleicht auch so eine Decke beginnen. Ich habe schon Socken nach Ihren Anleitungen gestrickt, sie sind alle sehr schön geworden. Aus den Resten möchte ich vielleicht auch eine Decke stricken oder häkeln. Die Idee ist super.
      liebe Grüße, Mara

      Löschen
  11. ein teil meiner (überwiegend blauen) sockenwollreste ist ein pulli geworden (boxy, gefunden bei ravelry) und der sieht auch schmal geringelt toll aus. ich liiiiebe ihn!
    dann stricke ich mit wachsender begeisterung "stashbuster spirals", ein ringelsockenmuster, das ich auch bei ravelry gefunden habe.
    ciao! bärbel

    AntwortenLöschen
  12. Ach das sieht sooo schön aus! Tolle Idee! Ich habe gar nicht so viele Wollreste weil ich immer mal wieder eine Tüte verschenke. LG und frohes nadeln wünsche ich Dir! Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Nadelwünsche. Ich stell mich schon mal an für die nächste Tüte Wollreste. Denn dass dies hier die letzte Decke bleibt, davon gehe ich nicht aus. Das jüngste Familienmitglied hat schon Bedürfnisse angemeldet.
      Grüße, F.

      Löschen
  13. Ich verhäkle auch gerade Sockenwolle zu einer Decke. Ich habe die Wolle nach Farben sortiert (Herbst, Lila und Frühling). Zuerst habe ich einige Grannys gehäkelt. Diese habe ich zusammengehäkelt und nun umhäkle ich das Ganze zu einem Riesengranny. Lila und Herbst ist bald aufgebraucht. Frühling könnte ich ja mit deinem Muschelmuster probieren. Das sieht streifig schön aus.
    Liebe Grüsse
    Milena

    AntwortenLöschen
  14. ....ich hatte so einen schönen Kommentar geschrieben...aufgefressen...

    Ich mag deine Häkeldecke - tolle Idee und auch die farben passen klasse!
    Denk dran Muscheln schmecken am besten in den Monaten mit R....viel Spass beim Weiternadeln ;o) !

    Meine *WollKnäuelÜberbleibsel* verarbeite ich meist zu Söckchen....als MiniSchlüsselanhänger (12M), zu FrühchenSöckchen oder zu kleinen lustigen Söckchen für die Allerkleinsten in der Familie.

    Liebe Grüße und einen schönen Montag für dich!
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tut mir leid für dich, wenn das Internet deinen Kommentar verschluckt haben sollte. Schade, ich hätte ihn auch gerne gelesen. Für heute danke ich.
      lg, Friederike

      Löschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.