Dienstag, 3. Dezember 2013

Bischofsmütze oder Sahnehäubchen?

Ich zeige euch heute wie ich die Spitze als Abschluss der kleinen Säckchen genäht habe. Das ist denkbar einfach und wahrscheinlich werdet ihr euch wundern, wie leicht das geht.

Vorher aber noch zur Auslosung: Nach dem Schnell-Schnell-Verfahren "Sag mal eine Zahl zwischen 1 und 27" wurde von absolut uninteressierter Seite die Nummer 15 ausgerufen. Null Ahnung von blog und null Ahnung von Verlosung waren hierbei die neutralsten Ausgangsbedingungen.
Jetzt nur noch schauen, wer sich hinter dieser Zahl versteckt: liebe Frau Hannelore, ich gratuliere dir sehr herzlich zu den kleinen "duftigen" Adventsbeutelchen und brauche deine Adresse, damit ich die Post absenden kann.

Sodele, und nun zum arbeitsamen Teil - es geht um diese Spitze:



Dafür habe ich nochmals einen kleinen Stoffbeutel genäht, dieses mal in weiß mit Spitzenborte. Es wird ein Lavendelsäckchen mit Aufhänger für den Kleiderbügel.




Ich nehme für Beutel in der Regel Stoffstreifen mit den Bruttomaßen - also incl. NZ - von 9-12 cm in der Breite und 28 - 35 cm in der Länge. Sollten eure Stoffreste das in der Länge nicht hergeben, könnt ihr auch stückeln. Wichtig ist, dass ihr die Verbindungsnaht am Boden habt, auf alle Fälle also zwei Seitennähte.




Meinen Streifen habe ich erst quer zur Hälfte gelegt und gebügelt (könnt ihr den Bügelknick sehen?),


 
dann eine Seite beschmückt


und danach der Länge nach rechts auf rechts gelegt, wieder gebügelt und die beiden kurzen Seitenränder abgesteppt. Die Nahtzugaben an der Stoffbruchkantenseite leicht schräg abschneiden - das gibt unsere Spitze





Jetzt wird das Teil gewendet und die beiden Ecken schön ausgeformt. Die längliche Bügelbruchlinie ist hilfreich als Anstoßlinie unserer Spitze. Also gerne herzhaft über das ganze Stoffstück bügeln.



Die abgesteppten Seitenteile lege ich nun so hin, dass die Naht der Spitze mittig ist - ich orientiere mich da am "Bügelbruch" und stecke sie fest. Dabei wird der Stoff wieder auseinander gefaltet, er liegt also nicht mehr doppelt. Erneutes bügeln.



Nun nur noch den Stoffstreifen rechts auf rechts legen - die beiden Spitzen liegen aufeinander - und die Seitennähte steppen. Damit die Spitze ein Stück weit mitgefasst wird und sich nicht nach außen stülpt nach dem Wenden, steppe ich in 1,5 cm Breite und schneide die Nahtzugabe anschließend etwas zurück.




Jetzt das ganze wenden, bügeln und füllen. Für diesen Beutel habe ich wie gesagt eine Lavendelfüllung vorgesehen.



Danach abbinden. Meine Kordel besteht aus Catania und Luftmaschen. Zum Aufhängen an einem Kleiderbügel habe ich eine kleine Schlaufe mit eingehäkelt (sie ist auf der Rückseite und nicht zu sehen).






Zieht man beim Abbinden  einfach irgendwie die Kordel zusammen, dann verschiebt sich das Häubchen nur allzu gerne. Ich mache es so: ziehe einerseits die Kordel zu, spanne aber andererseits die Seiten etwas auseinander.  Beides gleichzeitig. So bleibt die Spitze schön in Form.

Das ist alles. Wie so oft ganz einfach, wenn man weiß wie. Viel Vergnügen damit.

Kommentare:

  1. Hallo Friederike,
    das ist eine gute Anleitung geworden! Hab recht herzlichen Dank dafür.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  2. Du Liebe hab vielen Dank für die tolle Anleitung ♥

    Liebe Grüße
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. -ganz in weiß - wie süß -lieben Dank für die schöne Anleitung.
    Herzlichen Glückwunsch an die glückliche Gewinnerin Hannelore, ich freue mich mit ihr über die feinen duftenden Säckchen

    liebe Grüße aus dem Drosselgarten
    Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe weißes altes Leinen genommen, das finde ich immer besonders schön.

      Löschen
  4. Hallo Friederike

    Hurra, ich habe gewonnen! Vielen, vielen herzlichen Dank! Ich freue mich sehr über den Gewinn, denn ich bewundere deine Beutelchen sehr.

    Ganz herzlichen Dank auch für die mega schöne Anleitung. Jetzt kann ich sie sogar nachnähen. So toll!

    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen
  5. Danke Friederike,
    die Anleitung ist gut geworden und jetzt weiß ich wenigstens, wie's geht.
    Ein nettes Mitbringsel.
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  6. Super. Danke.Werde sie gleich mal nacharbeiten.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  7. Das gefällt mir, das werde ich doch gleich einmal versuchen. ;-)
    LG
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike, das ist wieder was für mich
    und ich freue mich sehr über diese Anleitung!
    Hab vielen herzlichen Dank dafür!
    Noch schöne Adventstage und sei lieb gegrüßt,Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Ganz herzlichen Dank für die Näherklärung mit den tollen Fotos. ich weiß, das das Fotografieren viel mehr Mühe macht, als es später aussieht!
    Gruß! Herma

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und ein riesen Dankeschön für diese sehr gelungene Anleitung, wie ich aus meinen übriggebliebenen Stoffen einen Beutel aus Stoff nähen konnte! Vorallem die Idee mit dem Stoffstreifen/Borte finde ich richtig gelungen, ich habe allerdings ein farbigeres Band verwendet und angenäht. Sodass es nicht nur im Kleiderschrank hängen muss, sondern mit entsprechenden Füllungen auch im Bad oder Flur etc.

    Viele Grüße und weiter so!
    Clara

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.