Dienstag, 26. November 2013

endlich am Ziel

Der Weg war das Ziel! Und ich bin angekommen.



Sonntag wurde das Jäckchen fertig. Endlich. Wären mir nicht wieder ein Paar Socken in die Quere gelaufen, ich hätte schon ein, zwei Tage früher vom Gipfel ins Tal geblickt.
Sonntag am Abend, als ich die Häkelnadel aus der Hand legte und die Knöpfe angenäht hatte, war es mir zu dunkel zum fotografieren. Das müsst ihr mir jetzt einfach unbewiesen glauben.

Heute ist das schönste Wetter auch schon rum, aber ich halte es in diesem Fall mit der begeisterten Naturfotografin, der die helle Mittagssonne selten recht ist für ihre Fotos. Ideale Nebelwand also.

Zum Schluss war es nochmal spannend, denn ich konnte mich lange nicht für die Knöpfe entscheiden. Allerdings bestimmen sie die größe der Schlaufen.
Deshalb fotografierte ich sie und so konnte ich die Bilder hin und her klicken und vergleichen, um dann über Trachtenknöpfe, die ein sehr großes Eigengewicht besitzen


und einem Restposten dieser halbmetallenen Knöpfe


schließlich zu den kleinen Holzknöpfe zu gelangen, die ich der Einfachheit halber mehr angeknotet als angenäht habe - die Nadel war nur schwer durchs Knopfloch zu ziehen, und in eine feinere Nadel passte das Garn nicht.



 Da ich gerne in  Hosen wandere und mir auch nur so die Besteigung hoher Berge vorstellen kann, habe ich meine einzige Jeans im Schrank gesucht. Es gibt sie noch.Ganz hinten.
Zu welchem Rock oder Kleid die Weste passen könnte, werde ich nach und nach ausprobieren. Hose ist jedenfalls schon mal ganz gut.



Während der langen Strickphasen dachte ich immer wieder, eine nächste Jacke aus wärmerem Garn zu stricken - aber da ich die Abwechslung liebe, wird es wahrscheinlich doch eher ein anderes werden. Außerdem ist mir das Muster jetzt über - immerhin habe ich es auch noch in ein Paar Socken verstrickt.  So zwischendurch mal.

liebe Frau Sachenmacherin, insgesamt war die Begegnung mit Ihnen und den anderen "Sonntagsausflüglerinnen" ein lustiges Abenteuer. Dafür danke ich Ihnen. Sollten Sie mal wieder in die Berge aufbrechen, lassen Sie es mich wissen, ganz eventuell packe ich noch einmal meinen Rucksack.
Hier geht's lang zum "Gipfeltreffen".

Kommentare:

  1. Sehr, sehr schön ist die geworden!

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde sie auch ganz toll. Auch die Art deine Knöpfe anzunähen ist witzig. Passt prima dazu.
    Wenn ich doch auch mal Durchhaltevermögen für solche großen Strickstücke hätte ... :-(

    LG Anke

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll ♥

    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Glückwunsch. Die ganze termingerechte Musterstrickerei berechtigt zum Jodeldiplom mit Sternchen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderschöne Arbeit. Bei so einem Muster macht das Stricken so richtig Freude. Es wird nicht langweilig. Die Art, wie du die Knöpfe angebracht hast finde ich super. Habe ich vorher noch nie gesehen. Perfekt.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. sehr schön ist es geworden kannst es mit Stolz tragen.

    LG Herta

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.