Freitag, 6. September 2013

die linke Seite beim Stricken

liebe Strickerinnen, heute hoffe ich auf euch.
Ich habe Probleme mit den Randmaschen meines Berg-Ahoi-Jäckchens. Genauer gesagt mit denen  auf der linken Seite. Oder sind es eher die ersten linken Maschen nach der Randmasche? So genau kann ich das nämlich leider nicht ausmachen.
Es ist nicht so, dass ich nicht stricken könnte, aber seit Jahren stricke ich fast ausschließlich Socken. Da geht es immer im Kreis herum, das kann ich gut und egal ob nur rechte Maschen oder ein Musterverlauf - Randmaschen-Probleme kenne ich von dort nicht. Auch beim gelegentlichen Tücherstricken gibt es keine, da wird in aller Regel am Rand entweder zu- oder abgenommen oder es wird durchgehend rechts gestrickt und - noch besser - ein Tuch darf  elastische Seiten haben. 
Nun möchte ich mir doch aber dieses Jäckchen stricken und stehe vor folgendem Phänomen:  Wenn ich nach der Randmasche rechts stricke, gibt das einen schönen formstabilen Rand, auf der linken Seite labbert's dafür um so mehr. Ich kann die Wolle ziehen wie ich möchte, es ändert sich nichts. Ich gebe die Schuld den linken Maschen - nicht mir! - denn ohne sie läufts ja prima.
In meiner Not habe ich schon mit verschiedenen Sorten Randmaschen experimentiert, aber letztlich ist es egal ob durchgestrickt, hochgezogen oder mit Knötchenrand: linke Seite bleibt (labberige) linke Seite.
Kann es sein, dass das der Grund war, warum ich mehr und mehr den Socken und Tücher zuwende?
Also, liebe Strickerinnen, könnt ihr mir helfen? Habt ihr einen Rat für mich, geht es euch genauso und ich muss damit leben oder gibt es Abhilfe?


Kommentare:

  1. Hallo Friederike,

    wie strickst Du die Randmaschen auf der linken Seite? Ich stricke alle Randmaschen, in Hin- und Rückreihen, immer als rechte Masche.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Hilda,
      momentan stricke ich sie nur am Anfang der Hinreihe, am Ende stricke ich sie nicht sondern hebe sie wie zum linksstricken ab, Faden liegt hinter der Nadel und stricke sie dann wieder als rechte Maschen in der neuen Reihe. Aber deinen Vorschlag werde ich gleich ausprobieren. Vielen Dank.

      Löschen
    2. Gerne doch..... ich hoffe dass es nun nicht mehr labbert :-)

      Löschen
    3. Faden liegt vor der Masche, habs eben nochmal geprüft. Deine Methode ist jedenfalls um Welten besser. Danke.

      Löschen
    4. Nichts zu danken, gerne. Viel Spaß beim nadeln.

      Löschen
  2. ..........ich schiesse mich der Hilde an. Einen Schönen Rand gibt es, wenn man jede erste und letzte Masche immer rechts strickt. Das ist der Knötchenrand.

    Liebe Grüsse traudel

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ein Wenigstricker, aber genauso komme ich auch zu sauberen Rändern. erste und letzte immer rechts. Dann wird er schön fest. Ich hebe keine Maschen ab. Wenn man das Knötchen nicht mag, geht ja auch am Ende stricken wie sie erscheinen und die erste Masche der neuen Reihe wie zum Rechtsstricken abheben, das wird ja so ein "Maschenrand", der ist aber so weich. Bekommt Dein Jäckchen nicht noch eine Häkelkante?
    Ich war soo in Versuchung, die Bergbesteigung mitzustricken!!
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. also, ich stricke ja gern Jacken und ich stricke die letzte Masche nicht, wende das Strickstück ( Logisch), die letzte Masche ist nun auf der rechten Nadel und nun hole ich den Faden durch die Masche, der Rand sieht dann von der Seite aus wie
    rechte Maschen. Ich glaube das nennt sich Kettrand, bin mir aber nicht sicher, da ich stricken einfach durch nachmachen gelernt habe. Der Rand ist auf alle Fälle sehr elastisch und eignet sich hervorragend um die neuen Maschen für die Knopfleiste aufzunehmen.Da die nicht abgestrickte Masche auf der rechten Nadel ist stricke ich also weder eine linke noch eine rechte Masche sondern hole den Faden sozusagen nur auf die richtige Seite.Ich hoffe ich konnte die Methode erklären.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Ich stricke immer in rechten Reihen die erste links und in linken Reihen die Este rechts,dann hast du dieses Problem nicht,probiere es mal
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Mir geht es auch so wie dir, dass der linke Rand so locker und wenig schön aussieht. Ich bin begeistert von den Kommentaren hier und werde ausprobieren, was für mich Wenigstrickerin passt.
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Also ich stricke auch immer alle Randmaschen rechts. Meinen SchülerInnen lerne ich es auch so. Es gibt noch einen Trick, indem man die Randmaschen rechts verschränkt strickt. Egal ob auf der rechten oder linken Seite. Dann wird das Knötchen fester. Gutes Gelingen und liebe Grüsse Claudia

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.