Samstag, 1. Juni 2013

wildes Kommentieren

Zur Zeit habe ich das Gefühl, von Spamern verfolgt zu werden. Und dass es täglich mehr werden, die mich offensichtlich ärgern wollen. Einen anderen Hintergrund kann ich aufgrund des hohen Spamkommentar-Vorkommens nicht erkennen. Wer anderes als anonyme Spam-Verschicker käme auch sonst auf die Idee, mit diesem Unsinn meinen Blog zu belagern?

Hin und her gerissen, einerseits das Kommentieren so leicht wie möglich zu erhalten, andererseits aber Spams abzufangen, schalte ich von Zeit zu Zeit immer mal wieder die Sicherheitsabfrage ein. Ich teste mit und ohne. Die Zeiten "Mit" sind absolut spamfrei. Wenn ich nach einigen Wochen den "Sicherheitsdienst" wieder verabschiede, bleibe ich auch noch eine Weile unerkannt und verschont. Deshalb springe ich zur Zeit durch alle möglichen Kommentarfunktionen. Kommentartestzeiten.
Viel Umstand beim Kommentieren hindert aber so manche - mich auch - sich kurz zu Wort zu melden. Das ist schade aber verständlich, denn in den Kommentaren entstehen Diskussionen, Fragen - Gegenfragen - Erläuterungen, Hinweise, links, Hilfen, es gibt Lob oder auch mal eine irritierte Nachfrage, alles hilfreich im Austausch miteinander.

Aber wie wehrt man sich gegen das überflüssige Zeug? 
Einigermaßen Schutz vor dieser nervenden Kommentarflut, die einzig zum Ziel hat, mich auf ihre eigene Seite zu locken ("feel free to visit my website ... oder:  here is my web-blog ..."), bietet aus meiner Erfahrung die Worterkennung. Wie lästig. Und wie umständlich für alle anderen.

Momentan habe ich die Kommentarfunktion freigeschaltet, wenn auch mit einer 4-Tage-Moderations-Regelung. Was bedeutet, dass Kommentare, die älter als 4 Tage sind, auf jeden Fall zur Moderation anliegen. Das ist eigentlich für die Kommunikation weit zurückliegender Posts gedacht und dafür ganz hilfreich. Denn bekomme ich - besonders auch zu den Anleitungen - Anfragen oder ein paar liebe Worte, so kann ich diese damit sehr leicht feststellen und gegebenenfalls reagieren. Allerdings fange ich zur Zeit hauptsächlich Spams damit ab. Wie aufregend!
Seltsamerweise trifft mich der Spamer ja nicht in den aktuellen posts. Er zielt auf weit Zurückliegendes.

Schlimm war zum Beispiel Pfingstsonntag, da hatten Spamschreiber so richtig Zeit und ich nacheinander innerhalb nur einer Stunde 6 Kommentare zu "moderieren". Da sagte mir schon gleich mein gesunder Menschenverstand, dass das keine wirklich interessierte Kommentare sein konnten - so viele in so kurzer Zeit unwahrscheinlich.

Danach war ich drei Tage nur spärlich am PC und schon lagen 14 Kommentare an - alles Schrott!!!






Was mir bei den Spam-Kommentaren besonders auffällt:
- es sind immer anonyme Besucher
- geschrieben wird immer in englischer Sprache
- kommentiert werden weit zurückliegende posts (zur Zeit hauptsächlich der Post "Was für eine Zahl") - wahrscheinlich in der Annahme, ich merke dann nicht, dass hier ein von mir nicht gewünschter Kommentar plaziert wird
- es wird immer auf die eigene Website hingewiesen, die ich besuchen kommen soll
- in allen Kommentaren geht es inhaltlich in keiner Weise um den von mir geschriebenen Text
- mitunter merkwürdig abstruses Zeugs.







Ich habe "spaßeshalber" (selten so oft gelacht hahahha...) die Mai-Kommentare zusammenkommen lassen um mir einen Überblick über die Menge zu machen. In nur diesem einen Monat 146! Das sind eindeutig zu viel. Momentan überlege ich, die Kommentarfunktion ganz auszuschalten. Das wäre eine recht radikale Konsequenz. Aber dann wär Ruh. Oder halt von Zeit wieder die Worterkennung einzuschalten, zum Nachteil all derer, die es gut mit mir meinen.
Oder wisst ihr einen anderen Rat?
Hat jemand Erfahrung, eine Meinung, eine Hilfe? Ich bin dankbar für jeden Hinweis.

P.S.
Dank an Frau Josie - durch ihren Kommentar durchblicke ich jetzt wenigstens ein bisschen Sinn und Zweck dieser Spams. Wer nachlesen will, klickt hier.

Kommentare:

  1. Ich hatte zu Beginn des Jahres genau das gleiche Problem, wie Du es beschreibst! Die unerwünschten Kommentare wurden hauptsächlich zu einem weit zurückliegenden Post abgegeben und sie wurden von Tag zu Tag massiv mehr. Diese unerwünschten Spams landeten aber nicht nur in meinem Blog, sondern kamen auch per E-Mail (beides läuft ja über mein Google-Konto und schien irgendwie zusammenzuhängen). Irgendwann war ich so genervt, dass ich meine Sicherheitsabfrage wieder einschaltete und seitdem herrscht Ruhe, kein einziger Spam-Kommentar mehr, auch per E-Mail ist jetzt wieder Ruhe. Eigentlich wollte ich das meinen Lesern nicht antun, aber es geht wirklich nicht anders und die Meisten, denke ich, haben dafür auch Verständnis, denn vielen geht es nicht anders.

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Friedericke,
    mich hatten diese vielen Spams auch geärgert. Habe bei Einstellungen = Kommentare = Wer darf Kommentare erstellen auf "Registrierte Benutzer" umgestellt. Seitdem ist Ruhe! Keine Spams mehr!
    LG, Marlies

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Friedrike, ich weiß leider auch keinen anderen Rat. Ich hatte vor einiger Zeit dieselben Probleme, nachdem ich die Kommentarfunktion freigeschaltet hatte. Daher gibt's jetzt bei mir wieder die Worterkennung - auch wenn das manch einen vielleicht vom Kommentieren abhält. Viel nerviger finde ich dagegen die seltsamen Seiten, von denen ich immer häufiger Zugriffe entdecke. Was ist z.B. current.com? Es sind Seiten aus Russland oder sogar Pornoseiten und ich habe keine Ahnung, was die wollen. Anfangs war ich ja noch so dumm, und bin dem Link gefolgt, weil ich sehen wolltr, was sich dahinter verbirgt. Die Leser bekommen diese Links ja zum Glück nicht mit, aber die Zugriffe verfälschen ja auch die Statistik. Wäre schön, wenn sich das abstellen lassen würde, aber vermutlich sind das - genauso wie die Spamkommentare - irgendwelche robots.
    LG
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Das kam mir doch bekannt vor und guck mal,was ich zu dem Thema gefunden habe.

    http://waschkueche.blogspot.de/2013/02/spam-backlinks-solltet-ihr-lesen.html

    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - das ist ja höchst interessant. Wie gut, dass ich denen wenigstens durch Löschen einen Strich durch die Rechnung mache.
      lieben Gruß
      ich setze den link noch in den Text, vielleicht interessiert das ja auch andere Leser.

      Löschen
  5. Hallo Frederike,
    ach, das ist ja wirklich doof. So ein Spamangriff wünscht man ja niemand. Ich fände es schade, wenn Du deswegen die Kommentarfunktion komplett deaktivieren müsstest.
    Wie viele anonyme echte Kommentaren bekommst Du? Evtl.. reicht es ja nur die anonymen Kommentare zu deaktivieren.
    Ich drück die Dir Daumen, dass der Spuck bald vorbei ist.
    Lieber Gruß,Muriel

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Frederike,

    auch ich hatte das gleiche Problem...nicht in so einem Ausmaß wie Du, aber mich hat es trotzdem echt gestört und genervt. Habe dann wieder auf registrierte Benutzer umgestellt und war das Problem los. Es wäre wirklich schade wenn Du die Kommentarfunktion abschaltest. Ich persönlich hinterlasse gerne hin und wieder einen Kommentar auf den Blogs wenn mir etwas sehr gut gefallen hat und finde, es ist doch auch eine Freude für den Blogger wenn er Feedback bekommt, oder?! Vielleicht bin ich da aber auch zu naiv in meiner "Denke" :-)
    Liebe Grüße Marion

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Frederike,
    das ist ja höchst ärgerlich.
    Schade, dass man nicht einfach in Ruhe seinen Blog führen kann.
    Was versprechen sich die Spamer eigentlich? Gibt es Geld für die Klicks?
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es das Geld wenigstens für mich gäbe ...

      Löschen
  8. Ja, schalte einfach Möglichkeit anonym zu kommentieren aus. Das hat bei mir geholfen und wer etwas sagen möchte kann sich bestimmt auch einen Namen geben.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Kerstin. Verstehe ich das richtig, dass man auch als bloglos oder nicht angemeldet kommentieren kann sobald man sich entschließt, seinen Namen einzusetzen statt "anonym"? Das versuche ich. Danke.

      Löschen
  9. Hallo Friederike,
    Auch ich hatte dieses Problem - Spam-Kommentare zu einem uralten Post, diemdann natürlich auch in meinem email-Postfach landeten. ich habe die Möglichkeit anonyme Kommentare abzugeben ausgeschaltet und seit dem ist Ruhe!
    Es tut mir Leid für jemanden der villeicht grade mal so reinschaut, aber das ist es mir wert.
    einen schönen Sonntag noch und
    Liebe Grüße,
    rosi

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe vor einiger Zeit aus genau dem gleichen Grund die Wortabfrage aktiviert. Ärgerlich, aber ich möchte den Spammern keine Plattform geben.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Friederike,
    ich hatte das Ende April/Anfang Mai auch verstärkt und hatte auch die Worterkennung wieder eingestellt, was ich eigentlich gar nicht wollte. Es ist doch sehr lästig.
    Ich bekam den Tipp, nur registrierte Nutzer - einschließlich OpenID zuzulassen. Seitdem ist Ruhe. Und ich moderiere natürlich.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Friederike,
    Ich kenne das Problem auch zu gut. Seit ich " Anonym " ausgeschaltet habe, keine einzige Spam-Mail mehr. Leider ist die Worterkennung nervig.
    Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Friederike,
    ich hatte die Sicherheitsabfrage vorübergehend abgestellt und wurde mit Spam zugepflastert. Die zu löschen ist mir zu nervig und deshalb darf man bei mir wieder Buchstaben raten ;-) Eigentlich finde ich die Sicherheitsabfragen bei Blogger nicht so schlimm (Wordpress ist gruselig) und wenn ich auf Anhieb sehe dass die schwierig zu erkennen ist, klicke ich auf weiter und bekomme einen anderen Code. Sowas hält mich jedenfalls nicht vom kommentieren ab :-)

    Liebe Grüße
    Angelika von da, wo der Norden aufhört

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.