Dienstag, 14. August 2012

Knotenshirt mal anders

Wenn die Tage nun mal so sind wie sie sind, hilft nur noch nähen - also beinahe jedenfalls. Für etwas kühlere Sommertage oder sommerliche Abende hatte sich meine Tochter ein Shirt nach einem Schnitt von Schnittquelle gewünscht, eines mit Knoten und doppeltem Vorderteil:



Entstehen sollte es aus einem Reststück des gecrashten Jersey, das von ihrem Spaghettiträger-Sommerkleid übrig geblieben war:




Ich hatte den Stoff ja noch als Herausforderung in Erinnerung, da man ihn tunlichst nicht bügeln sollte, aber insgesamt kam es fast heftiger als erwartet. Zunächst einmal stellte ich fest, dass ich mit doppelt legen des Stoffes nicht weit kam, ich brauchte alle Teile einzeln und schnitt mir noch einen zweiten Ärmel, um diese dann auf dem Stoffteil herumzuschieben, bis ich sie alle untergebracht hatte. Den Knoten auf der gegenüberliegenden Seite als auf dem Schnitt war die einzige Möglichkeit ohne Verlust die Teile zuzuschneiden. Ausschneiden und nähen wollte ich mal eben schnell an einem Abend, die Aktion zog sich dann aber über eine Woche hin. Der Stoff flutschte und rollte und wellte und wollte nicht so wie ich! Die Overlock verweigerte den Rollsaum!



Mit den Schnitten von Schnittquelle bin ich grundsätzlich hoch zufrieden, die Passform war bisher bei allem was ich oder auch meine Freundinnen genäht haben sehr gut, einzig die Anleitung waren bei allen bisher genähten Schnitten sehr knapp gehalten und dieses mal war sie das Gegenstück von "weniger wäre mehr" und ließ mich an nicht nur einer Stelle ratlos zurück.




Irgendwie wurde das Teil (Shirt Wiesbaden) tatsächlich doch noch im Verlauf der letzten Woche fertig, und auch das Wetter hatte ein Einsehen, es bewölkte sich gestern passgenau und nun kann es ganz aktuell gleich getragen werden. Meiner Tochter gefällt's und dadurch bin ich auch versöhnt mit der ganzen Aktion, allerdings hatte sie ja auch nicht den Kampf mit den Widrigkeiten, lediglich an welcher Stelle wir den Knoten drapieren und wie sehr es diagonal schlabbern darf, musste sie entscheiden. Hat sie gut gemacht ...



Kommentare:

  1. Ein traumhaft schönes Shirt!

    Ich habe mich die Woche auch an einme Schnittquelle Schnitt versucht! Die Passform ist klasse ... nur die Anleitung... ja stimmt.. arg knapp gehalten :=)) Da wäre noch Entwicklungsbedarf.

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  2. Anonym14.8.12

    *mords cool!*
    Die Tochter.

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz tolles Unikat..klasse gamacht
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Schicke Resteverwertung! Hut ab!
    Liebe Grüße
    Fredda

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.