Mittwoch, 30. Mai 2012

Vom Jäckchen über Rock zum Kleid



Auch als letzte kommt man mal ins Ziel: mein  105er- Kleid ist fertig. Sieht man mal davon ab, dass ich die ein oder andere Unzufriedenheit nochmals ändern möchte, kann ich es jetzt schon tragen.
Das Positive vorneweg: es ist sehr luftig, für den Sommer geeignet.



Anders ausgedrückt: für meinen Geschmack fast ein bisschen groß geworden. Trotz genauem Maß nehmen, trotz fortwährender Anprobe. Mit Stecknadeln war es enger - oder mir war wohler mit der Weite, kann auch sein.
Wie dem auch sei, es ist mir zu weit und ich werde wohl die Seitennähte auftrennen - was mit gefüttertem Oberteil nicht ganz so schnell zu machen sein wird wie gewünscht.



Das Oberteil ist mir auch etwas zu weit, genauer: zu weit ausgeschnitten, doch da kann ich mir mit einem Top helfen. Oder ich trenne es vorne nochmals auf, nehme das Oberteil enger und bekomme dadurch einen geschlosseneren Ausschnitt.
Leider kommen die feinen weißen Blüten auf den Fotos nicht  recht raus, aber das ist bei diesem Kleid im Augenblick mein kleinstes Problem.

Her geht's zum Mittwochstreff bei Cat und Kascha.

P.S. Wer einen Bezug zur Überschrift erwartet hat, dem sei gesagt:  ich hatte einen sehr schönen und sehr langen Post über diesen Stoffkauf, mein Vorhaben damit - nämlich zuerst ein Jäckchen, dann einen Rock (Crepe von Colette Pattern) und zum Schluss, auf der Suche nach der größtmöglich vorhandenen Stoffmenge jetzt dieses Kleid - geschrieben, wollte einen Absatz daraus löschen und - ZACK!!! - war alles weg. ALLES! Meine Rettungsversuche waren zu spät, da das ... - ich sags jetz nicht  - schon gespeichert hatte. Nicht ärgern.
Weg ist Weg. Oder freundlicher ausgedrückt mit Hermann Hesse: "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."

Dabei fällt mir ein: Ich könnt's ja mal mit einem Gürtel probieren ...

Kommentare:

  1. Oh! Sehr schön! DAS hätte ich nicht gedacht, dass der Rock so eine tolle Wirkung hat. Wirklich ein toller Schnitt! Mit dem Ausschnitt, das habe ich wohl erwartet, aber es sieht trotzdem von den Proportionen her gut aus udn man kann ja immer was drunter tragen, so wie du es hier auch machst.
    Hinterher noch ändern ist natürlcih immer irgendwie kalter Kaffee, grundsätzlich würde ich aber sagen, lieber zu weit als zu eng. Mir jedenfalls ist das mit der Weite nicht gleich ins Auge gefallen.

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,
    ich habe sehr gespannt der Entstehung dieses Kleides entgegengefiebert *GG
    Konnte ich mir doch nicht vorstellen, dass man aus sooo einem komplizierten Schnitt (für mich) auch wirklich ein Endresultat erreichen kann...bei mir muss -durch die sehr wenige Zeit, die mir zur Verfügung steht- immer seeehr schnelle fertige Ergebnisse verheissungsvoll auf mich warten ;-)
    Ich finde Dein fertiges Kleidchen wirklich schön, würde aber auch am Oberteil versuchen es enger zu nähen, denn es ist ein toller Schnitt, das Rockteil passt perfekt und oben sinkst Du etwas ein, das finde ich sehr schade.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Friederike,
    das Kleid ist doch so schön, dass sich die Mühe mit dem Auftrennen und wieder zusammennähen bestimmt lohnt! Tu es einfach am besten jetzt noch, so lange es noch "frisch" ist, sonst ärgerst Du Dich nur ewig. Und dazu ist es einfach zu schön!

    Zum Text-Löschen: Das nächste Mal wenn Dir das versehentlich passiert: Versuch es mit diesen Tastenkombination: "Strg"+"Z" und "Strg"+"Y. Dabei musst Du die "Strg"-Taste gedrückt halten und dann die "Z"-Taste zusätzlich drücken, so oft bis Dein gewünschter Arbeitsstand wieder hergestellt ist. Falls Du zu weit zurück "in die Vergangenheit" gegangen bist, kannst Du durch "Strg" und "Y" wieder nach vorne gehen. Wenn Dein Browser (Internet Explorer, Firefox, was-auch-immer) das kann, dann ist das wie in anderen Programmen die "Undo"/"Rückgängig"- bzw. "Redo"/"Wiederholen"-Funktion. Aber das geht natürlich nur direkt nach der Löschaktion, wenn sonst noch nichts Weiteres passiert ist. Ärger Dich aber nicht so sehr darüber - das passiert jedem mal. Probiers vielleicht gleich in Deinem nächsten Post einfach mal aus - besser BEVOR Du den endgültigen Text schreibst ;-)
    Viele Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Strg Z war der erste Versuch, hat leider nichts genützt, Blogger hatte zwischenzeitlich abgespeichert und das war's. Aber danke für den Rat. Vielleicht sollte ich einfach nicht so viel schreiben ...

      Löschen
  4. Das Kleid steht dir aber gut... und ansonsten, nicht ärgern über Blogger.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube auch das es sich lohnt nochmal an das Kleid dranzugehen. es sieht sehr verheißungsvoll aus.
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Es wäre toll, wenn Dir die Nahttrennerei bzw. das Engermachen gelingt, das Kleid hat nämlich echtes Potenzial und sieht enger = passender mit Sicherheit toll aus! Ich drück die Daumen.
    Melleni

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.