Mittwoch, 23. Mai 2012

So-gar-nicht-meine-Farben-Kleid

Überraschenderweise habe ich mir auf dem letzten Stoffmarkt einen lilablumigen Jersey gekauft, von dem ich wusste, das sind so ganz und gar nicht meine Farben. Und trotzdem sah ich mich gleich in meiner neuen Eroberung, eine der wenigen auf dem letzten Stoffmarkt, in einem neuen Knotenkleid gewandet, mit dreiviertellangen Ärmeln,  rosa Top darunter, türkis, dunkelgrün, grau, weiß oder schwarz. Bis auf wenige Ausnahmen auch nicht so wirklich "meine" Farben.



Vielleicht war der Kauf die Folge von zu wenig Angebot in "meinen" Farben. Dazu kam, dass meine Freundin zwei oder drei dieser Coupons für sich bereits beiseite gelegt hatte und ich dadurch erst auf den Stoff aufmerksam wurde. Ich bin ja nicht frei davon mich inspirieren zu lassen, schaue gerne, was andere schön finden und entscheide, ob ich das nur schön finden kann oder auch haben muss. Dieser Stoff war eindeutig "auch haben muss"!
"Das gibt ein Ausreißer-Modell", rechtfertigte ich mich vor mir, es muss nicht alles kombinierbar sein. So ein  "Eyecatcher" in meinem Kleiderschrank. Ein Einzelstück. Ein Kleid "außer der Reihe"!



Ein Kleid, nach dem ich immer wieder gerne greife ist es tatsächlich geworden, was sicherlich auch am schönen Schnitt liegt. Zum Kombinieren untendrunter - zwingend erforderlich bei Knotenkleidern - bleibt mir bisher nur ein schwarzes Top oder Shirt. Ein leicht rosa Shirt hätte ich auch noch zu bieten, fast weiß. Ein Auftrag an mich, mir noch ein paar Kombinierteile für's Ausreißer-Modell zu nähen, die wiederum kombinierbar mit vielen anderen Kleidern sein sollten, womit dann der Ausreißer kein Ausreißer mehr wäre. Und ich nicht mehr außer der Reihe tanze.



Schön ist auch die Geschichte, die mir an einem Sonntag kurz nach Fertigstellung des Kleides passierte. Wir wollten Bekannte besuchen, es war nicht besonders warm und ich entschied mich für schwarzes Top, lila Knotenkleid und schwarzes Bindejäckchen, Leggins und - in Unterschied zu diesem Bild - schwarze Schuhe. Meine Freundinnen waren sehr angetan von dieser Kombination.
Wir fuhren also zu den Bekannten und ich wurde - noch vor einem "Guten Tag" oder "Wie war die Fahrt?" begrüßt mit: "Wie schick siehst du denn aus!" (Keine Frage, ein Ausruf!) und weiter: "Du bist doch keine 20 mehr!" War das jetzt ein Kompliment?

Wer kauft sonst noch "außer der Reihe"?

Mal bei Catherine schauen, was die Damen heute so tragen.
Und bittet beachtet den farblich passenden Blumenhintergrund. Extra für den Blütenmonat Mai bei Meike.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.