Mittwoch, 25. April 2012

alltagstauglich

 Als ich mein Opernkleid im Januar nähte waren die Temperaturen nicht gerade mild, aber auf keinen Fall so eisig, wie sie noch werden sollten als ich das Kleid hätte brauchen können. Mein Weihnachtskleid ging stellvertretend in die Staatsoper und Vogue 8408 blieb auf der Stange zu Hause hängen.

Letzte Woche musste ich das Kleid in allen Teilungsnähten jeweils einen Zentimeter verengen, damit es mir wieder richtig passt, denn ich will es jetzt - Oper hin oder her - doch öfter tragen.
 Aber es fordert mich. Mit Shirt und Geduld freunden wir uns zwar mehr und mehr an, aber der Kragen muss immer mal wieder neu und ordentlich gelegt werden. Und was aussieht wie ungebügelt ist: Edelknitter. (Welch herrliche Ausrede ist das denn?)





Endlich liegt er einigermaßen, jetzt ist zum Schluss aber das Bild unscharf:





Leggins und Stiefel kann ich bald nicht mehr sehen. Was übersetzt so viel bedeutet wie: Ich will jetzt endlich Frühling - Frühling - Frühling!!!

Viele schöne noch winterwarme oder schon frühlingshafte Kleider gibt es wie immer am MMM bei Catherine. Herzliche Grüße und ein Dankeschön für die Organisation.
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.