Samstag, 4. Februar 2012

WARM

Bei diesen eisigen Temperaturen fiel es mir in den letzten Tagen fast ein bisschen schwer, Röcke und Kleider auch außerhalb der Wohnung zu tragen, den Walkrömö mal ausgenommen.
Thermoleggins, Stiefel mit Einlagen, Shirt, Jäckchen drüber, Schal oder Loop um den Hals und Mantel an - so ein Wärmepolster dürfte eigentlich keine Probleme mehr bereiten. Und trotzdem friere ich! Das Röckchen ist die Schwachstelle, da für diese Temperaturen einfach zu dünn. Jede Isolierung ist nur so gut wie ihre schwächste Stelle, sagt mein Bruder der Architekt.


 
Stimmt. Die schwächste Stelle ist der dünne Wollstoff. Problem erkannt - Problem gebannt, das Kleid warm unterfüttert mit einem Unterrock.



Aus Fleece. Nicht gerade ein Figurschmeichler und auch nicht so sehr geeignet für fließende Eindrücke. Aber unbedingt geeignet für Temperaturen ab etwa minus 5 Grad wie zur Zeit.


Natürlich trägt er etwas auf. Ich wirke zwar nicht matronenhaft, auch noch nicht so breit wie lang aber doch gut gepolstert. Proportionierter gibt es erst wieder bei wärmeren Temperaturen.



Das Kleid haftet etwas am Fleece, fällt nicht ganz so elegant wie ohne Unterrock. Doch letztlich ist die Optik gar nicht so übel. Gut gewärmt unten drunter kann ich mein neues Lieblingskleid - mein makelloses neues Lieblingskleid - auch jetzt noch anziehen.
Und wie begegnet ihr den eisigen Temperaturen?
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.