Donnerstag, 19. Januar 2012

Hilfe, die Dinos kommen ...


Kennt Ihr Kuli-Mulis?
Ich kannte sie bis kurz vor Weihnachten hauptsächlich dem Namen nach und machte mir nur eine ungefähre Vorstellung von Aussehen und Gestalt. Klar war mir allerdings, dass es sich um kuschelige Tiermotiv-Kissen handelt, die man  - wenn man es versteht - durchaus auch selbst nähen kann. Eine Symbiose von Kuscheltier und Kissen: durch einen Klettverschluss wandeln sich die Kissen zu Spieltieren. So sind sie nicht nur im Kinderzimmer geliebte Begleiter sondern auch auf Reisen in Auto oder Zug.
Und klar war mir auch, dass zwei meiner Geschwisterkinder - die Dinoforscher! -  Dinosaurier-Kuli-Muli-Kuschelkissen als Weihnachtsgeschenk von mir bekommen sollten.




Dafür bin ich in der letzten Adventswoche extra die bereits bekannten 40 Minuten talaufwärts zu Karin gefahren - dieses mal mit dem Zug und einem gewissen zeitlichen Druck durch Abfahrtstermine. Ich wollte diese mir in den Kopf gesetzten Kuli-Muli-Dinos unbedingt nähen. Hatte aber wie gesagt keinerlei Erfahrung und noch nicht einmal eine richtige Vorstellung, wie die Dinger denn aussehen. Nur der Name - Kuli-Muli - spuckte mir verheißungsvoll im Kopf herum.




In einer meiner emails hatte ich tags zuvor Karin kurz wegen meines Vorhabens angeschrieben, fragte, ob sie noch einen Rat für mich habe und bekam als Antwort eine Spontan-Einladung zum Entwerfen und Nähen - es war die Weihnachtswoche, tolles Timing - von daher nochmals tausend Extra-Dank! Karin kennt sich aus mit KuliMulis, hat schon etliche genäht, noch mehr entworfen und gibt auch in Kindernähkursen ihre Erfahrungen damit weiter. Einen Dinosaurierentwurf hatte sie allerdings nicht.



Also packte ich meinen schnell vergrößerten Skizzen-Dinokopf und fuhr mit meinen Stoffen los. In kurzer Zeit haben wir an diesem Nachmittag ein Dinosaurierkissen entworfen (also Karin!), das nach meinen Vorstellungen auf dem Rücken einen Zackenkamm tragen sollte und am unteren Ende einen geschwungen Dinosaurierschwanz mit auslaufenden Zacken.


Zur Unterscheidung für die beiden "Forscher" bekam der eine braune Zacken und eine braune Innenseite und der zweite graue. Ansonsten sind sie fast identisch. Einer ist der korrigierte Entwurf und der andere dann bereits das routiniert genähte Folgemodell. Die Augen sind Stofftieraugen und den Mund habe ich aufgestickt.


Kommentare:

  1. Ooch die beiden sind ja wirklich nette Kerlchen, ganz schön sind die geworden.

    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich gerade Deinen Blog entdeckt. Die beiden sind ja wirklich süß.
    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. och wie niedlich. Die sind wirklich herrlich anzuschaun!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  4. Och sind die Dinos süss!
    Liebe Grüsse Hannelore

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.