Montag, 26. Dezember 2011

Wo Weihnachten entschieden wird ...

Zum für mich nicht nachvollziehbaren und in meinen Augen anmaßenden Werbespruch "Weihnachten wird unterm Baum entschieden" las ich dankbar in diesen Tagen in der Badischen Zeitung einen bemerkenswerten Artikel vom Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden Ulrich Fischer:

Weihnachten im Konsumzeitalter: Was sich wo entscheidet

Kommentare:

  1. Liebe Frederike,

    Danke für den Link - ich kannte den Artikel nicht und finde ihn wirklich super. Ich habe mich auch über den Spruch geärgert - aber der Landesbischof hat Recht mit seiner Sicht.
    LG
    sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,
    für mich ist ganz klar: Weihnachten wird nirgends entschieden - denn es ist entschieden, geschehen, einfürallemal und unwiderrufbar.
    Herzlichst
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Friederike,
    die Werbung hat mich auch überlebensgroß an einer Hauswand "erschlagen". Mein Mann und ich waren auch der Meinung: Weihnachten ist entschieden. Wenn jedoch noch etwas zu entscheiden wäre, dann allenfalls, ob ich mich auf diese Entscheidung einlasse.
    Herzliche Grüße, Christa

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.