Mittwoch, 9. November 2011

Häkeln on the rocks



Endlich ist mein umhäkeltes Tuch fertig genäht - das ist kein Widerspruch. Gehäkelt war es nämlich schneller als fertiggestellt bzw. in diesem Fall genäht. Ich sollte besser nichts zur Seite legen - nur weil gerade eben mal nicht der passende Faden eingefädelt ist und irgendwann ja auch wieder weiß an die Reihe kommen wird. Oje, das hat schon so manches Nähschicksal beeinflusst.



Dabei hatte ich extra mein Häklezeugs mit in den Urlaub mitgenommen. Für abends wenn wir entspannt ein Glas Rotwein tranken und Pläne schmiedeten für den folgenden Tag oder auch für gemütliche Zeiten unterwegs, wie z. B. ein Picnic bei schönstem Wetter mit stürmischem Mistral. Eine Runde häkeln statt Mittagsschläfchen hat durchaus Erholungscharakter.
Mein Häkelmutti-on-the-Rocks-Foto habe ich für diesen Post extra in Auftrag gegeben. Wozu reist man auch mit bestausgestatteten Hobbyfotografen?




Der Post wird etwas länger und wollte letzte Woche schon eingestellt werden. Aber 1.war er noch nicht ganz fertig, da noch ohne Bild von mir mit Schal, 2. war ich am Mittwoch auf der Rückreise aus der Hauptstadt mit weit und breit nirgends kein Internet und 3. hatte ich den Schal auch noch zu Hause liegen lassen - und posten ohne zu tragen, nein, das mach' ich nicht. Auch nicht, wenn vorgepostet.

Also, vorposten mit entsprechend Zeit macht's möglich, dass es dieses mal etwas mehr wird, denn ich hänge gleich noch eine Kurzanleitung mit Fotos an.
.
Aber jetzt kommt erst mal ihr:





Dieses mal habe ich die Borte direkt an das Tuch gehäkelt, nicht später angenäht. Dafür brauchte ich im Stoff Stiche, Schlaufen oder Löcher, irgendwo muss die Häkelnadel ja einstechen können. Ich habe mich für Stiche entschieden und diese mit der Nähmaschine genäht.


Damit ich eine solide Naht bekam, in die ich mit der Häkelnadel einstechen konnte, hatte ich zunächst einmal zwei Fäden parallel aufgespult. Wenn die Spule in der Spulenkapsel ist, laufen die Fäden gut zusamen ab.


Oben wird auch mit doppeltem Faden genäht. Dafür wie für die Zwillingsnadel einfädeln, dann aber beide Fäden durch das Öhr einer normalen 80er-Nadel ziehen.


Den Saum hatte ich ca. 1 cm umgeschlagen und dann mit sehr großen Stichen abgesteppt. In meinem Fall (Bernina) war das Stichlänge 5. So komme ich gut mit einer 2er-Häkelnadel durch die einzelnen Stiche durch und kann eine Runde feste Maschen häkeln. Unterschiedlich lange Stiche habe ich vorher an einem Stückchen Stoff ausprobiert, denn ein Stich sollte der Länge einer festen Masche entsprechen.
Bei mir gab es auf den ersten 20 cm nähen etwas Garngewurschtel. Das habe ich aufgetrennt, danach lief die Maschine perfekt über den Stoff. Also immer erst testen (das sag ich hauptsächlich zu mir!).



So jetzt häkeln, häkeln, häkeln.

Wenn es genug Häkelrunden sind, sieht es nicht gerade schön aus auf der Rückseite:



Deshalb muss noch das Stückchen Saum umgeschlagen und festgesteppt werden.


Perfekt. Von vorne ordentlich, von hinten auch.



Die Häkelborte ist direkt am Rand des Stoffes bzw. am Saum.

Dieses Bild zeigt im Detail, wie die Maschen jetzt am Rand erscheinen. Und man sieht auch genau die langen Stiche, in die sie eingehäkelt sind. Ich habe für das Foto die Häkelspitze etwas gezogen, sie liegt in echt dichter an.


Jetzt brauche ich nur noch das passendeShirt zum Schal, dieses hier ist nicht das optimale - dafür passt es um so besser zum heutigen Grau-Nebel-Tag und für ein schnelles Foto am frühen kühlen Morgen war es gerade recht.


Kommentare:

  1. Superschön, und danke für die ausführliche Anleitung, vielleicht wag ich mich irgendwann auch mal ran...
    Lg Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich wunderschön aus.Leider bin ich nicht so gut im Häkeln.
    Liebe Grüße
    Andrea♥

    AntwortenLöschen
  3. Gefällt mir sehr, sehr gut.
    Vielen lieben Dank für die tolle Anleitung.
    Liebe Grüße,
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für die tolle Anleitung, das sieht sehr gut aus.
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  5. ... w-u-n-d-e-r-b-a-a-a-a-r !!!!
    Ich bin hin und weg, aber wnn ich das mit dem Einfädeln so lese, dann verstehe ich die Verzögerung ;O)
    Lieben Dank,
    jetzt bräcuhte ich nur noch jemanden der mir einfädelt, lach.
    Servus
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schöner Schal. Die Häkelborte macht ihn nochmal ganz besonders.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen
  7. Super Anleitung, sieht sehr profimäßig aus. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine tolle Idee, darf ich das (irgendwann) mal aufgreifen??? Das gefällt mir nämlich super gut, wobei ich da vielleicht eine Art Loop draus machen würde (die mag ich lieber als Tücher).
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  9. Dein Tuch ist wunderschön geworden!!!
    Das würde ich auch sofort anziehen!

    Bewundernde Grüße aus dem Seifengarten
    von Biene

    AntwortenLöschen
  10. Eine super tolle Anleitung. Herzlichen Dank dafür. Ich werde versuchen, mir auch soetwas allerliebst SCHÖNES zu zaubern.

    Ganz ganz toll!

    Caterina

    AntwortenLöschen
  11. Die Häkelborte ist toll geworden und sogar direkt ans Tuch gehäkelt... gefällt mir sehr gut, dein Herbsttuch.
    Schönen Mittwoch!

    AntwortenLöschen
  12. Das Tuch mit der Häkelborte ist unglaublich schön geworden! Danke für die tolle Idee und die Anleitung!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Friederike,
    Dein Schal sieht so perfekt aus - tolle Arbeit!
    Schöne Kombi aus Stoff und Häkelborte!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  14. die Idee mit der naht ist klasse. Ich werde sie mir merken.Dein Tuch ist toll geworden.
    Liebe Grüße
    Helga

    AntwortenLöschen
  15. Dein Schal ist wunderwunderschön geworden!! Und gleich noch die Anleitung dazu!
    Mir fehlte bisher immer der Anfang, jetzt weiß ich, wie ich die Häkelborte am schönsten an den Stoff bekomme.
    GANZ dickes Danke dafür!!

    Lieben Gruß
    Natalie

    AntwortenLöschen
  16. Danke für diese tolle Anleitung, sowas mag ich auch haben. Da werden wohl die Weihnachtsferien dran glauben müssen. Wo gibt es denn Anleitungen für die Borten?? LG, Simone

    AntwortenLöschen
  17. Wuuunderschön! Wie schade, dass ich nicht häkeln kann, so ein Tuch hätte ich auch wirklich gerne!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  18. tolle Idee,
    einfach und schnell nachzumachen.
    Liebe Grüße Elfi

    AntwortenLöschen
  19. Sehr schöner Schal! Macht Lust! Deshalb auch ganz besonderen Dank für die Anleitung!!
    LG, Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Friederike,
    das ist mal wieder eine supertolle Erklärung - und ausschauen tut es sowieso super! Danke!
    Liebe Grüße
    von der Rosi

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön, Dein Schal!!!!! Lohnt sich mal nachzumachen!!!!!! Liebe Grüße Britta

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Friederike,

    das ist ja eine tolle Idee mit dem Anhäkeln. Nur, ich kann doch nicht häkeln :-(

    Dein Schal sieht super schön aus.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  23. Huhu liebe Friederike,
    das ist wirklich eine tolle Idee und vielen Dank für die Anleitung. Der Schal ist super geworden und auch wenn ich noch überlege, ob ich das mit dem Doppelfaden hinbekomme, behalte ich diese tolle Idee mal im Hinterkopf!

    Liebe Grüße
    Mariya

    AntwortenLöschen
  24. Anonym11.1.12

    Danke für die Anleitung, das werde ich auch mal ausprobieren,
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  25. schöne anleitung! ich habe bisher den ersten schritt immer mit der hand genäht... mit der nähmaschine scheint es einiges schneller zu gehen!

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.