Sonntag, 23. Oktober 2011

Mitten in Avignon



Wir schlenderten durch Avignon, das Auto geparkt vor der großen Stadtmauer auf einem der selten freien und sehr begehrten Parkplätze. Der Weg führte uns durch's pulsierende Herz der Altstadt direkt zum Papstpalast.  Letztlich, glaube ich, führen alle Wege in Avignon zum Papstpalast. Denn wo wir uns auch bewegten, immer wieder gab es Hinweisschilder als Orientierungspunkte und es ragte schon bald einer der Türme gegen den Himmel.



Die Aussicht vom Domfelsen über die Dächer von Avignon, die Rhône auf der einen Seite und die Durance auf der anderen, weit ins Land hinein war phantastisch.
Von einer Stelle aus konnte man auch die berühmte Brücke Saint-Bénezet fotografieren.




Trotz herrlichem Sonnenwetter blies der Mistral heftig und kalt, sodass es uns nicht lange an einem Punkt hielt. Wir erkundeten die Stadt, machten eine touristische Stadtrundfahrt, hörten den Straßenmusikanten zu und aßen eine Kleinigkeit zu Mittag in einem der schönen Straßencafés. Und immer wieder Fotos.











Wer mit leidenschaftlichen Fotografen reist, lernt geduldig zu warten: das richtige Objektiv muss aus dem Fotorucksack geholt werden - 50er, 90er oder doch Weitwinkel? - Stative aufgebaut, Position und Ausschnitt festgelegt und schließlich geduldig gewartet werden, bis Straße oder Platz weitestgehend menschenleer sind. Wer mit leidenschaftlichen Fotografen reist, spürt die Gelegenheit, die  Umgebung intensivst wahrzunehmen:  Man sieht sich satt, erfühlt den Pulsschlag, egal ob in der Natur oder in einer hektischen Stadt. Dafür hat man alle Zeit und manchmal wird man fündig.



Und sieht mit geschultem Auge die absturzgesicherte Madonna an einer Hausfassade
oder braucht nun dringend ein ganz privates Bild durch eines der Schaufenster. Denn da hängt doch tatsächlich ein KNOTENKLEID.  Wenn das mal kein Foto wert ist?




Mitten in Avignon. In modischem Gelb. Und das rote Knotenkleid außen schaut auf das gelbe Knotenkleid innen - einen persönlichen Kontakt hatten die beiden allerdings nicht, das Geschäft war leider geschlossen.

Auf dem Blog meiner Tochter gibt es noch einige mehr Reiseeindrücke

Danke meinen beiden Reisebegleitern für die schönen Fotos. 
Alle Bildrechte bei Magdalena Schaaf und Robert Severitt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.