Sonntag, 4. September 2011

Wir nähen eine Laptop-Tasche



Für meinen Kindernähkurs war es hilfreich, ein-zwei-drei Tage vorher nochmals eine Tasche zu nähen und da wir sowieso gerade eben gut eine brauchen konnten für ein Geschenk, war das ideales Timing. 

Für meine Tasche brauchte ich:


Stoff - etwa 50 cm x 140 cm
Futterstoff und
aufbügelbare Vlieseline genau so viel
Reißverschluss für die Innentasche (wer mag)
150 cm Stanzband (Bundeinlage)

1 D-Ring
1 Schieber bzw. Regulator - beides kann man z. B. über Dawanda kaufen.
Und natürlich einen Schnitt. Den basteln wir uns selbst. Wer eine Tasche für den Laptop haben möchte, sollte diesen abmessen: Breite, Länge (Tiefe), Dicke.


Ich habe für die Tasche den Laptop meiner Tochter abgemessen und dann so gerechnet:
Breite + Dicke + 5 cm
Tiefe + Dicke + 7 cm
+ Nahtzugabe
mit einem Papierschnitt kann man testen, ob die Tasche größer sein muss. Bei mir war's  ausreichend.



Die Ecken werden leicht abgerundet und bekommen einen 3-4 cm breiten Abnäher, etwa 5 cm tief.



Den Oberstoff zunächst auf Vlieseline bügeln,

die Schnittteile aus Oberstoff und Futterstoff ausschneiden. Taschenteile je 2 x, Klappenteile je 1 x

und dann kann es schon losgehen mit dem Nähen:

Auf einer Seite des Futterstoffs eine Innentasche mit oder ohne Reißverschluss aufnähen.



Abnäher nähen.

Klappenteile rechts auf rechts legen, steppen, Rundungen einschneiden, wenden, bügeln, absteppen.

Taschenbeutel rechts auf rechts legen, rundum zusammensteppen, Futterteile ebenso, ABER hier auf einer Seite eine kleine Wendeöffnung lassen.



Die Klappe rechts auf rechts  an das hintere Beutelteil stecken und schon mal annähen, es verrutscht dann beim Zusammenmontieren nicht.


Stanzband auf Oberstoff aufbügeln, schneiden, falten und steppen.




12 - 15 cm davon abschneiden, um einen D-Ring legen, auf einer Seite des Taschenbeutels (direkt an der Seitennaht) feststecken, auf der anderen Seite den Rest des Bendels. Beides schon mal annähen.



Tasche rechts auf rechts in die Futter-Tasche schieben - alles muss rein, die Klappe, das Gurtband, das kleinere Bandteil mit dem D-Ring. Bei dieser Gelegenheit entscheiden, ob die Innentasche hinten oder vorne sein soll und entsprechend plazieren. Rund um die Öffnung absteppen.



Tasche durch die kleine Wendeöffnung wenden,



Futter nach innen packen, alles bügeln, obere Kante absteppen.

Es geht aber auch ohne Abnähen des Tascheneingriffs: Diesen Teil hatten wir im Kindernähkurs ausgelassen, da man über die ganz arg dicken Stellen mit ganz arg viel Gefühl nähen muss und langsam-langsam-nähen, gleichzeitig halten und führen, Stecknadeln ziehen, Füßchenbreit bleiben, nicht verrutschen, nicht ziehen, nicht schieben: das alles gleichzeitig ging bei den Kindern, die teilweise zum ersten mal an der Nähmaschine saßen noch etwas unkoordiniert. An den dicken Stellen brachen die Nadeln reihenweise, nach der ersten Tasche haben wir umdisponiert: der Tascheneingriff wurde fortan nicht mehr abgesteppt.


Zurück zum aktuellen Thema:
Jetzt nur noch Schieber in das lange Gurtband einschieben, Gurtband durch den D-Ring führen, auf der inneren Seite nochmals durch den Schieber - es geht dabei etwas eng zu -  und verriegeln.



Mit Nadel und Faden in echter Handarbeit die Wendeöffnung schließen.
Fertig.


1 Kommentar:

  1. Habe heute die Tasche nachgenäht allerdings kleiner.ist ganz schön geworden.wird in die Produktion aufgenommen.

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.