Mittwoch, 7. September 2011

noch ist der Sommer nicht gelaufen ...

 ... jedenfalls nicht der kalendarische. Herbstbeginn ist erst am 23. September. Wenn ich allerdings aus dem Fenster schaue denke ich, er sei schon da. Der Sommergarten hat sich verändert zum Herbstgarten.Morgens beim ersten Hundegang frischt es auf. Und ich brauche ein Jäckchen.





Was einen Rest-Sommer anbelangt, bin ich immer noch optimistisch. Wie anders lässt es sich erklären, dass ich mir nochmals zwei ärmelloses Kleider genäht habe?

Eines zeige ich heute. Es ist mein neues Lieblingskleid. Merkwürdigerweise. Denn als ich den Stoff auf dem Stoffmarkt kaufte, überzeugte er mich nur halb und halb. Ich wollte lediglich eineinhalb Meter für einen Rockprobeschnitt. Das wollte der Händler nicht, da es sich um ein Reststück handelte. Schließlich bot er mir das ganze Teil (um die 3 Meter) für 7,50 Euro an. So "musste" ich ihn nehmen. Und dann lag er im Regal und ich fand es sehr bedenklich, dass ich nur wegen des verlockenden Preises einen Stoff zu kaufte, der mich nicht hundertprozentig überzeugt(e). Auch wenn es nicht viel Geld war - der Stoffberg wird durch solche Käufe nur noch höher.




Aber dann sah ich das Kleid in einem Heft und so kam eins zum anderen: Schnitt findet Kleid, Kleid findet Schnitt und ich bin's zufrieden.
Muster, Farbe, Leinenoptik, Schnitt: alles stimmt! Und die Falten. Auf diesem Foto kann man sie noch etwas besser sehen. Sie gefallen mir besonders gut und geben dem Oberteil eine angenehme Weite:



Aber nach diesem ist jetzt definitiv Schluss mit Kurzarm und ärmellos. Schnitte und Stoffe für erste Langarmkleider und Mantel liegen bereit.

Draußen trage ich das Kleid bei kühleren Temperaturen mit meinem allseits bekannten schwarzen Dreibuchstaben-Jäckchen. Es ist an der Zeit, hier mal für Vermehrung zu sorgen.

Der Rest des Stoffes reicht übrigens noch für einen Rock ...









 ein KLICK zu den anderen MeMadeDamen

Kommentare:

  1. Solche Stoffgeschichten kommen mir sehr bekannt vor. Erst das Schnäppchen gekauft, etwas schändlich eingelagert und dann zu Schätzchen mutiert. Hat aber doch auf jeden Fall seinen Reiz, genauso wie dein hübsches Kleid.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Höchst interessante Faltenpartie, gefällt mir gut.
    Hast Du den Schnitt nicht erwähnt, oder habe ich ihn überlesen? - Stilmäßig könnte er aus einer Knip sein...
    Ja, bitte ein neues Jäckchen, das Schwarz dazu macht Dein schönes Kleid so traurig - wo es doch noch den Sommer feiern will...
    Greets,
    Liese

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid ist wirklich hübsch: der Stoff passt perfekt und die Falten sind einfach raffiniert!
    Verrätst du noch das Schnittmuster?

    Ciao,
    Constance

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die Kommentare und die Nachfrage. Der Schnitt ist aus Stitch & Sew Frühling 2011, ich habe ihn aber auch als Einzelschnitt bei Knipmode gefunden.

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Kleid. Ja, so Stoffgeschichten, kenne ich von mir selber auch. Schön, dass dein gelagerter Stoff sich in ein so tolles Kleid verwandelt hat.

    Lieber Gruß, Muriel

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.