Mittwoch, 24. August 2011

Kleid mit Gelinggarantie




Meine "Gelinggarantie" heißt Karin und lebt gemütliche 40 Autominuten von mir entfernt talaufwärts. 40 Minuten Über-Land-Gondelei zum perfekten Kleid.



Stoff und Schnitt vom Stoffmarkt in der Kreisstadt schienen im Augenblick des Kaufs nicht die große Herausforderung zu sein. Die kam erst mit dem Nähen, mit der Beschreibung und der Auseinandersetzung mit den ungewöhnlichen Teilen. Ich heftete zunächst alles nach Gutdünken, Logik, Inspiration und Bauchgefühl. Da merken die Profis unter uns schon gleich: die schriftliche Anleitung war nicht perfekt. Als es schon fast wie ein Kleid aussah, kamen Anprobe und das endgültige Zusammennähen. Danach die Herausforderung: Einfassung des Ausschnitts und Spaghettiträger. Sechs scheinen es zu sein, schaut man sich das Bild an, vier sind es in Wirklichkeit, irgendwann wird auch das klar. Wieder eine Hürde weniger.
Einzige Änderung meinerseits war das Teilen der Träger hinten. Tochter wollte gerne Schieber und Ringe - für alle Fälle, dem nachgiebigen Jersey traue auch ich zu, dass er sich im Laufe der Zeit noch streckt, Vlieseline hin oder her.



Im Bitte-nicht-bügeln-Stoff lag das größte Übel. Gecrashter Jersey steht zwar auf Platz 1 in der Liste der ultimativen Urlaubsgarderobe. Denn je mehr er sich irgendwo in der Reisetasche knuddelt, um so besser für ihn und bitte-nicht-bügeln kann außer für Urlaubszeiten auch im Alltag auf jeden Fall als Vorteil gewertet werden.
Ich schweife (ab) und deshalb zurück zu Schnitt und Kleid.
Wie schon so oft, wenn ich mich festgefahren, fast schon festgebissen habe, weiß Karin Rat. So schnell, so logisch und oft so einfach: darauf hätte ich auch kommen können - im Nachhinein jedenfalls. Nur, was sich sonst durch telefonische Beratung unter" normalen" Bedingungen eventuell hätte lösen lassen, brauchte bei diesem Stoff eine geübtere Hand als die meine.



Also halbfertiges Kleid gepackt samt Stoffresten, alle hell- und mittelblauen Garne dazu, Schnitt nicht vergessen und ab zum Nähen mit Karin. Alle die Teile, auf denen der Blick  hängen bleibt, wenn dort was nicht ganz stimmt. Kleine Unregelmäßigkeiten innerhalb der Kleiderstoffmengen lassen sich ja vergleichsweise leicht kaschieren, der Ausschnitt aber, der hat oberste Priorität, der muss (dick unterstrichen) ordentlich sein. Ist er jetzt, denn alles stimmt, sitzt, passt und macht das Kind glücklich. Ein Dank nochmal an die helfende Hand.



War zum Glück ein Kleid mit Gelinggarantie!

Kommentare:

  1. Einfach nur toll dieses Kleid - jetzt sehe ich es wenigstens auch mal angezogen!!

    Und die letzten tagen waren doch noch so, dass man es tragen konnte - eben richtig sommerlich!!

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,

    was beneide ich Euch beide um diese 40 Minuten Talaufwärts. Bei mir wären es ja leider 4 Stunden, sonst würde ich sicher auch häufig diesen Weg machen.

    Das Kleid sieht toll aus.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.