Montag, 11. Juli 2011

Montagskuchen -The American Cheesecake

Nach meinem Besuch im Barcomi's in Berlin, wollte ich schon bald meinen eigenen amerikanischen Cheesecake backen. Entschieden hatte ich mich für Junior's of Brooklyn New York Cheesecake, einen feinen Kuchen mit Kirschbelag.



Die ungewöhnliche Art des Backens, das Trennen von flüssigen und festen Zutaten, kostete mich beim ersten mal richtig Zeit. Aber ich ging Schritt für Schritt nach dem Rezept in Cynthia Barcomi's Backbuch vor - alle Zeit der Welt habend. Noch nie hatte ich in meiner als Backstube umfunktionierten Küche so viele Töpfchen und Schüsselchen für einen einzigen Kuchen zu spülen.
Der Kuchen gelang - und beim zweiten ging's schon fixer. Da wusste ich bereits, wie ich das Rezept umkrempeln müsste, um mit weit weniger Aufwand an Zeit und Geschirr auszukommen.



Der Kuchen wird im Wasserbad gegart, beim ersten hatte ich, wie im Rezept angegeben, zwei Lagen Alufolie über kreuz um die Springform geschlungen, habe versucht das Wasser aufzufangen, das mir aus der einzigen Form, die groß genug war für die Springform, entgegenlief - sie war letztlich trotz Test nicht dicht. Die Saftpfanne des Backofens rettete mir damals den Kuchen. So ganz wurde ich auch den Eindruck nicht los, dass sich das Wasser seinen Weg durch die doppelt und dreifach verkreuzt geschlungene Alufolie bahnte, es tropfte beim Auswickeln immer wieder aus kleinen Rinnsalen auf den Tisch.
Trotzdem: der Kuchen schmeckte phantastisch - die Kirschen waren aus dem eigenen Garten und nach den Rezeptangaben viel zu wenig Belagfür unserem Geschmack. Es war eine Kleinigkeit, eine zweite Portion zuzubereiten und die Lücken auf dem Kuchen zu schließen.



Eine Anmerkung habe ich hierzu aber dennoch: bei Angaben von 280 g entsteinte Kirschen, 100 g Zucker  und 1 Prise Salz erscheint mir die Maßangabe  1 1/2 EL Stärke etwas ungenau, eine Grammzahl wäre mir da lieber gewesen. Beim ersten Versuch blieb der Guss sehr flüssig, beim zweiten war er etwas zäh. Wieviel mit 1 1/2 EL gemeint ist, muss ich noch herausfinden.



Heute habe ich zur Abwechslung die letzten Sauerkirschen aus unserem Obstgarten verwendet, ich bin sicher, dass die ebenso zu meinem American Cheescake passen, wie die süßen das letzte mal.
Und da der Kuchen letztlich so gut schmeckt, dass er die Woche nicht übersteht, gibt es schon bald einen nächsten und einen nächsten - Obst haben wir noch jede Menge. Und den Chocolate Espresso Cheesecake habe ich bei Barcomi's getestet - er schmeckt wunderbar und wird sicher auch bald nachgebacken werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.