Sonntag, 6. Februar 2011

Zweitage-Shirts (2)



regengrau
wie ein Tag im Januar und Februar



Um mich einzunähen
fange ich  mit einem Unterzieh-Shirt an -
da verzeihe ich mir eventuelle Fehler noch am ehesten.

Und untendrunter warm muss unbedingt sein.



Genäht habe ich es nach der "Exclusiv-Anleitung" meiner Cousine Katharina
- der einzigen gelernten Damenschneiderin in unserer Verwandtschaft -


mit gedoppeltem Vorderteil
was bei diesem dünnen Stoff  ein echter Vorteil ist.



Der Ausschnitt legt sich dabei wie von selbst - der Teil der Shirts, der verrät ob selbst gemacht oder nicht
bzw. der nicht verrät ob selbst gemacht.
Die zweifelhafte (oder schmeichelhaft gemeinte) Bemerkung: "sieht aus wie gekauft" irritiert mich immer aufs neue, zumal wenn ich das ein oder andere gekaufte Shirt genauer betrachte.



Das Shirt gibt es gleich zweimal: einmal für sie und einmal "Me-Made".

Da wir die gleiche Shirt-Größe tragen, ist es auch nicht weiter schlimm sollte ich sie nach der Wäsche verwechseln, dann trage ich eben das Studentenmodell und meine Tochter das Mamamodell.
(In Wirklichkeit gibt es natürlich Geheimzeichen, z. B. am Tochter-Shirt eine Zertifizierung am linken unteren Rand und am Mama-Shirt eine mitgefasste kleine rote Schlaufe in der linken Seite.)



So ganz kann ich aber nicht mehr nachvollziehen, was mich dazu bewogen hat, diesen Stoffcoupon gleich zweimal zu kaufen -
Sicher,ein Unterziehshirt ist vielleicht zu wenig, aber hatten die keine anderen Farben?


Nun kommt's Perfekt-Nähen
mit
"Überziehshirts"
ab morgen ...
 
Stoff vom Stoffmarkt in Offenburg
Schnitt: "selbergmacht"

P.S.: ein besonderes Dankeschön für ein ebook bekam ich von Doro:








Beim kostenlosen ebook-Versenden mache ich neben vielen sehr, sehr freundlichen und begeisterten emails Erfahrungen von nicht einmal ein Dankeschön auf der einen Seite und z. B. diesem liebevoll geschickten Päckchen auf der anderen.

Kommentare:

  1. Anonym6.2.11

    Liebe Friederike,

    du bist ja ganz fleißig und setzt dein Vorhaben in die Tat um und nun gleich auch noch doppelt, damit auch die Tochter etwas davon hat. Toll! Und Shirts kann man (frau) irgendwie nie genug haben.
    Einen schönen Sonntag noch und lG
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht so nahtlos am Ausschnitt aus, das liegt bestimmt an diesem Nähfachtrick.;-)
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön hast Du genäht. - Ja, Du hast recht, mich irritiert auch immer, der Satz: sieht aus wie gekauft.
    Dir noch einen schönen Restsonntag und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Ich könnte von den Dingern nicht genug haben, auch in grau. Seit ich deinen Blog gefunden habe, überlege ich, mich vielleicht doch wieder an die Maschine zu wagen.

    Die beiden gefallen mir, auch das von gestern.

    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  5. Annette Wenninger7.2.11

    Liebe Friederike,

    ja, leider bin ich eine von denen, die sich bisher fürs Ebook (Hut, Kappe, Mütze) nicht bedankt haben. Schande über mein Haupt. Ist sonst nicht meine Art, ehrlich. Die Absicht war, Dir gleich ein Bild der fertigen Mütze zu schicken, nur bin ich dank der zunehmenden Sonnenstunden so gar nicht mehr motiviert eine Mütze zu nähen. Aber die Zeit kommt, zumal ich schönen Fleecestoff dafür bereits liegen habe.
    Also: ehrlichen herzlichen Dank fürs Ebook und Deine damit verbundene Arbeit!!!

    Viele Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht ja total edel aus.
    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  7. Das schaut wirklich toll aus. Und der Satz muß auch nicht mal unbedingt negativ gemeint sein. Ich habe ein paar solcher Teile von sehr guter Qualität, guter Stoff, sauber genäht, aber eben gekauft und ich liebe die Dinger heiß und innig.

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  8. Klasse, Deine Shirts, das mit dem gedoppelten Vorderteil gefällt mir sehr, denn ein schöner Ausschnitt ist mir sehr wichtig, und das klappt nicht immer so wie ich will..
    Verstehe ich das richtig, daß Du das Vorderteil 2 mal zugeschnitten hast, und dann doppelt links auf links ins Shirt gehnäht hast??
    So würde uns unsere Nählehrerin das nie beibringen, die ist fast schon fanatisch im Stoff sparen, grummel..

    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.