Dienstag, 18. Januar 2011

Häkel-Yoyos


Zwischen Häkeln
und Yoyo-Nähen für die kleinen Adventsbäumchen

tauchte irgendwann 
die Vorstellung von Häkel-Yoyos auf.




Nach wenigen Versuchen der Prototyp,

dem weitere folgten:

Suchbild: ein Hundehaar ist immer dabei ...

mal schauen, was eines Tages noch draus wird ...


die Yoyos habe ich in zwei Runden gehäkelt

mein Ausgansg-Yoyo, der Prototyp:
- zunächst habe ich in einen Fadenring 21 vierfache Stäbchen gehäkelt, diese Zahl kann bei anderer Wolle variieren: 21, 24 oder 27. Ich nehme auf jeden Fall aber eine Maschenzahl, die sich durch 3 teilen lässt. Die Stäbchen zur Runde schließen, Fadenring zusammenziehen. 

- nun kommt die nächste Runde, da wird die Rückseite gehäkelt und dabei der Kreis wieder zusamengezogen:  drei zusammen abgemaschte doppelte Stäbchen (Stäbchen auf Stäbchen, dabei immer drei zusammen abmaschen). Der Kreis zieht sich so zusammen. Faden abschneiden und verwahren oder hängen lassen bis zur Weiterverarbeitung.

Für andere Größen häkle ich die Stäbchen der ersten Runde um zwei Umschläge größer als die der zweiten und ich nehme in der Anzahl ein Vielfaches von drei, um das gemeinsame Abmaschen  von drei Stäbchen zu ermöglichen. 

Für die die kleineren Yoyos habe ich dreifache Stäbchen in der 1. Runde  mit normalen Stäbchen in der zweiten Runde kombiniert
und für die größeren Yoyos fünffache Stäbchen (1. Runde)  mit dreifachen Stäbchen in der zweiten Runde.

Kommentare:

  1. Das sind doch mal tolle Yoyos, danke für die Anleitung. Möchte nämlich auf diese Saison meine einfache schwarze Fleece-Open Air-Decke etwas aufpeppen. Dachte an Stoffyoyos, doch Deine übertreffen alles. Danke! Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Höhöhö, Hundehaare habe ich auch immer und überall bei. Vom Bichon und vom Chihuahua. Man muss ja Abwechslung haben *lach*

    Die Yoyos schauen klasse aus! Bin gespannt, was daraus wird!

    Liebste Grüße
    Kirstin

    AntwortenLöschen
  3. super super toll !!!!!!! ich will es auch versuchen - tu mich aber generell immer so schwer mit schriftlichen beschreibungen. OJE LG

    AntwortenLöschen
  4. Toll sind deine Yoyos geworden!! Besonders die Drappierung gefällt mir, erinnert mich eine Sommerwiese das wäre bestimmt auch ein klasse Wandbild einfach auf Leinen genäht *grübel* ich glaub da muss ich mal einen Erinnerungsknoten in meinen Hirnwindungen anbringen und das irgendwann mal ausprobieren.

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Die sehen ja klasse aus. Leider komme ich mit dem Begriff dreifach zusammenabgemaschte Stäbchen nicht klar.

    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Friederike, ich habe heute deinen Blog entdeckt und deine wunderbare Häkelanltg. für das Seifenherz...
    Ich habe mir die Anltg. gleich abgespeichert, und werde in den nächsten Tagen versuchen, es genauso hübsch zu häkeln, wie du.
    Danke, das du uns die Anltg. zur Verfügung stellst.
    Die Yoyos sind ja auch klasse...
    Ich komm` sehr gern wieder...
    LG, *Manja*

    AntwortenLöschen
  7. Die sind ja schön geworden und so einfach zu häkeln!Ganz lieben Dank für die Anleitung dazu!
    Wünsch Dir eine ganz gute Zeit und liebi Grüessli, Rita

    AntwortenLöschen
  8. Du machst ja wirklich wunderschöne Sachen.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  9. Du hast ein tollen blog werde immer wieder gerne vorbeischauen, wenn du Lust hast schaue vielleicht auch bei mir mal vorbei habe gerade ein neuen Blog eröffnet

    inge

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.