Donnerstag, 25. November 2010

rekonstruiert




Wie vor etwas mehr als einem Jahr
wollte ich wieder einmal die kleinen Beutelchen nähen,
die ich so gerne verschenke


für Taschentücher
für Bänder und Borten
für das wichtigste Handarbeitsutensil einer Freundin- die Häkelnadel -
und natürlich 1 Knäuel Catania,
für alle möglichen Kleinigkeiten
...


Die ersten hatte ich sie nach einer Internet-Anleitung genäht,
aber
offenbar gibt es den damals gefundenen Link nicht mehr...






Da ich eines dieser kleinen Täschchen noch hier liegen habe, konnte ich
recht gut rekonstruieren wie sie genäht werden:







Für einen kleinen Beutel benötigt man zwei quadratische Stücke Baumwollstoff
ich habe die Größe 30 x 30 cm gewählt:


Sie werden rechts auf rechts gelegt und rundum zusammengesteppt, dabei eine kleine Öffnung zum Wenden lassen:

 

Wenden, Seiten und Ecken ausstreichen, Wendeöffnung schließen, bügeln, rundum füßchenbreit absteppen:

 

Das Stoffquadrat zum Dreieck falten, die spätere Außenseite liegt nun innen:

 


Die Mitte der Stoffbruchkante  markieren und die Spitze des Dreiecks so umschlagen und bügeln, dass sie 1, 2 oder 3 cm oberhalb dieser Markierung liegt:


auf der Rückseite ebenso verfahren, Kanten bügeln:

 


Hier kann man gut den gebügelten Knick erkennen. An den Enden dieser Bügelfalte nun im rechten Winkel eine Gerade ziehen zur unteren Stoffbruchkante:



am besten geht das mit etwas Schneiderkreide oder einem Markierstift:



Diese Markierungslinien absteppen:







die eben abgenähten kleinen Dreiecke zur Mitte so umstülpen, wie auf dem Foto abgebildet - erst auf der einen Seite:



dann auch auf der anderen:


Die Stelle in der Mitte, wo die Dreiecke aufeinander treffen, fixieren:


und  zusammen steppen:



Nun werden noch die Ecken diagonal abgenäht - dazu das Täschchen auf die linke Seite wenden und die Ecken stecken und steppen:



So sieht das Täschchen mittlerweile aus:

 


Fehlt nur noch der Tunnelzug:
dazu die beiden oberen Stoffdreiecke umklappen:

 


diese Kante bügeln, stecken und ca. 1,5 cm breit absteppen:

 


Von beiden Seiten Kordeln einziehen:

 


Fertig.
Grüße aus der Rekonstruktionsabteilung ...
Friederike

 




Als Kind habe ich ganz ähnliche Täschchen aus Papier gefaltet, sie dienten mir damals als "Geldbeutel" beim Spielen oder als Briefumschläge. 

Kommentare:

  1. oh wie schön, eine tolle Anleitung liebe Friederike, das werde ich bestimmt nähen, die kleinen Beutel sind so schön als Mitbringsel oder für einen selber
    vielen Dank für diese und auch für deine vielen anderen tollen Anleitungen

    sei ganz lieb gegrüßt
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Die Anleitung ist super. Herzlichen Dank! Ich hatte mal eine französische Anleitung zu diesen Beutel. Beim nähen habe ich mir fast das Hirn zermartert. Nach deiner Anleitung komme ich sicher nicht mehr so sehr ins Schwitzen.
    Liebe Grüsse
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  3. Schon wieder so eine schöne Anleitung.In Gedanken bin ich schon bei der Stoffauswahl.Danke für Deine Mühe
    Liebe Grüsse
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Friederike,
    das ist eine tolle Anleitung, hab Dank für deine Mühe!!!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Ganz liebe Grüsse,
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Friederike!
    Bei der französischen Anleitung hat mir ganz schön das Hirn geraucht, deine Anleitung scheint mir verständlicher, ich werde es einfach einmal ausprobieren.
    Danke für das Tutorial!
    Liebe Grüße
    Michi :)

    AntwortenLöschen
  6. Vielen,lieben Dank für diese Anleitung.
    Ganz besonders gefallen mir die Stoffe,die du dazu ausgesucht hast.
    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. wuuunderbar! und noch wunderbarer dass unsere internetleitung heute richtig schnell ist, eine absolute rarität, vielleicht weil fast alle iren vor der glotze sitzen, irgendso'ne supershow, die man gucken muss, da morgen alle drüber reden werden (nur wir doof-deutsche nicht)

    AntwortenLöschen
  8. Brigitte28.11.10

    Danke für die Anleitung, liebe Friederike.

    Ich wünsche eine schöne Adventszeit.

    Gruss Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Friederike,
    vielen Dank für Deinen Besuch auf meinen Blog. Du machst sehr schöne Dinge... gefallen mir sehr. Die Anleitung Zaubersäckchen lasse ich dir gern zu kommen. Ich habe mich gleich als Leser eingetragen... :))).
    Ich wünsche Dir noch eine besinnliche Zeit..
    Alles Liebe
    Hella K.

    AntwortenLöschen
  10. Habe gerade das Täschchen genäht,es ist sehr schön geworden.Habe nur dehnbaren Stoff genommen,dadurch war es etwas schwieriger.danke für die Anleitung.War sehr gut.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung. Auch für jemand, der noch im Anfängerstatus ist, sehr leicht nachzuarbeiten! Und meine Freundin hat sich sehr darüber gefreut.

    AntwortenLöschen
  12. Anonym17.12.14

    Eine schöne Anleitung! Ich habe die Täschchen schon im Internet gesehen, vielleicht auch auf einer französischen Seite.
    Das einzige, was ich anders mache: Ich nähe einen Knopf gegen die beiden umgeschlagenen Spitzen, dann muss ich das fertig konfektionierte Täschchen nicht unter den Nähfuss pfriemeln.
    Bin schon beim Vierten!
    Herzlichen Dank und schöne Feiertage,
    Iggi

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.