Sonntag, 3. Oktober 2010

B(l)auhausmodell


das Dosenhaus
- eine architektonische Meisterleistung - 

kombiniert nähen mit kleben ...

und zwar so:


Eine leere Dose ausmessen: Höhe und Umfang.

Stoff zuschneiden
Stoffbreite: Höhe plus 2 cm Umschlag unten plus 3 cm Umschlag oben.
Stofflänge: Umfang plus 2 1/2  cm.
Die Umschläge oben und unten habe ich mit Phantomstift markiert.


meine Dose ist gefüttert, das kann man mit dünner Vlieseline oder - wie ich hier - mit Fleece-Reststücken machen. Hier stimmt der Umfang der Dose ganz genau, für oben und unten habe ich insgesamt 1 cm vom Gesamtmaß abgezogen, ich wollte nur das mittlere Teil bekleben, nicht den Wulst oben und unten (das Foto zeigt den leicht wulstigen Dosenrand).
Das Vlies wird rundum fest aufgeklebt.


Nun kommt der kreativste Teil: die Fassade wird erstellt mit Türe, Fenster, Blumen, Baum, Auto, Kübelpflanze, Rasen,
Katze, Hund, Vögel, Wäscheleine, Zaun, Hecke, Rosenranken, Hausnummer - hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.
Zum Teil habe ich Stoff verwendet, zum Teil Filz wie etwa beim Baum.
Die Filzteile benötigen keine Nahtzugabe, die Stoffteile schon.




Und dann wird genäht und Faden gewechselt und weiter genäht und ausprobiert und neu angeordnet
und ...


nach und nach füllt sich die Hausfassade.
Meine beiden Zugaben oben und unten werden im Anschluss nach innen gebügelt, die Oberseite versäubert (zickzack oder overlock), dann wird die Seitennaht geschlossen und die untere Nahtzugabe endgültig nach innen geklappt und mit Fixierspray angeklebt (ein Prittstift oder ähnliches geht auch).


Stoffteil über die Dose ziehen, wenn es gut passt, etwas Kleber auf der Dose verteilen und den Bezug endgültig festkleben.


Die obere Nahtzugabe nach innen schlagen und festkleben. Das ist mir wichtig, weil ich immer fürchte, mich am Dosenrand zu schneiden.


Falls der Umschlag nicht kleben möchte - wie bei mir - kann man sich mit Gewebeband weiterhelfen.


Und wenn einem das fertige Teil noch etwas blass erscheint, so lassen sich sogar im Nachhinein noch ein paar Blumen aufsticken ...


Nun kommt das Dach:



Das Dach male ich mir zunächst als Schnitt auf. Der Umfang der Dose + 3 cm und die von mir festgelegte Dachhöhe ergeben zusammen ein Dreieck. Das ist die Grundform.
Die gestrichelten Linien zeigen wie man das Aussehen der Dachform alleine schon durch die Höhe ve4rändern kann.



Hier werden noch eine gefällige Rundung, Saumzugaben und die endgültige Form des Daches eingezeichnet, danach der Schnitt auf Stoff und Schabracke oder Vlieseline übertragen. (Man kann den Schnitl ohne Saumzugabe erstellen und den Saum direkt auf dem Stoffteil anzeichnen - das habe ich so gemacht.)


Jetzt das Dach ohne Saumzugabe aus Schabracke zuschneiden.


Da mein Dach ist gefüttert ist,


 habe ich auch noch aus Fleece-Stoff die Dachform zugeschnitten, an der Rundung etwa 2 cm mehr - also fast wie eine Saumzugabe. Wenn es sich als zuviel erweisen sollte, lässt es  sich am fertigen Dach noch korrigieren.


Nun der Außenstoff. Auf ihn wurde das Schabrackenteil aufgebügelt (auf die linke Seite) und das Dach mit etwa 3 cm Saumzugabe an der Rundung ausgeschnitten.


Einen Heftfaden mit großen Stichen an der Rundung entlang einnähen,


den Faden anziehen, so dass sich die Nahtzugabe um die Schabracke legt.
Bügeln.


Und wenden.
Auf das Futterteil legen, alles heften oder stecken.


Seitennaht schließen,


wenden - das Dach sieht aus wie eine Zipfelmütze -


erste Anprobe
sitzt das Dach gut, wird der Saum abgenäht und dabei das Futter mitgefasst.
Ich habe das Futterteil noch etwas beschnitten. Man kann auch ganz darauf verzichten und das Dach ohne Futter nähen.
Das Dach kann man auch ganz ohne Saumzugabe nähen und als Abluss - wie eine Art "Regenrinne"  - rundum eine Borte oder Zackenlitze anbringen..




FERTIG!



Kommentare:

  1. Mein Gott, ist das wunderschön, bin ganz hin und weg, wirklich allerliebst
    und dann auch noch eine Anleitung dafür
    Liebe Friederike, vielen Dank dafür, werde ich sicher mal ausprobieren, eine ganz tolle Idee

    ganz liebe Grüße Kreuzlerin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,
    das ist aber super lieb von Dir, dass Du so eine tolle bebilderte Anleitung gemacht hast. Da wird es in nächster Zeit bestimmt viel Dosenhäuschen geben..!
    Ganz herzlichen Dank!
    Viele liebe Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. liebe friederike, darf ich das wunderschöne häuschen auf meinem finde-blog verlinken?

    http://katzenkram.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. einfach schööön...liebe grüße barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Friederike,

    vielen Dank für die tolle Anleitung!

    Das Haus ist aber auch herzallerliebst!

    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  6. Das Häuschen ist wirklich allerliebst und mit sooo viel Ideen und Liebe ausgestattet.
    Danke für das tolle Tutorial, aber das wird hier lieder nie umgesetzt, denn dafür fehlt mir die fähigkeit.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Friederike,
    das ist ja vielleicht süß, bis ins kleinste Detail ist alles so lieb und nett gestaltet, und dann machst du dir auch noch die Mühe eine Anleitung einzustellen, hammerstark !!!
    Ob ich dazukomme es nachzuarbeiten, wer weiß, vielleicht hab ich ja doch mal Ziet und Ruhe und Muse.
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin verzaubert!!!
    Daaanke!!!!

    AntwortenLöschen
  9. WOW!
    *sprachlos vor Begeisterung*

    Du bist der Hammer!

    AntwortenLöschen
  10. boah ist das wunderschön, das merke ich mir und gehe dann mal auf Dosenfang ;-))
    Danke für die tolle Anleitung!

    LG Anja

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Friederike...
    ich freu mich so über Deine tolle Anleitung. Seit ein paar Tagen ging mir so ein Häuschen schon im Kopf herum. Nun lieferst Du mir zu meinen "Geistesblitzen" eine direkte Anleitung...Klassse!!!!!! Ganz, ganz, lieben Dank für Deine Mühe. Dein Häuschen sieht wunderhübsch aus!
    GLG Petra

    AntwortenLöschen
  12. Oh danke, das ist ja supi, dass du dir die Mühe gemacht hast! Das mach ich auf jeden Fall nach. Da gibts demnächst mal ne extra Portion Dosenfutter ;)
    Grüße
    Peggy

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Friederike,

    das Häuschen ist wunderschön und ich werde die Anleitung sicherlich auch mal ausprobieren.

    Ganz ganz Lieben Dank dafür.

    Alles Liebe,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  14. Wie süß ist das denn!!!!!

    Liebe Grüße, Gela

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Friederike,

    Du bist so nett, ich habe jetzt entschieden, solche Häuser meinen Kindern zu nähen-basteln- sticken. Das ist eine gute Weihnachtsidee!
    Vilen viel Dank aus Ungarn
    Darf ich dein Haus in meinem Blog den anderen zeigen???
    Zsuzsanna

    AntwortenLöschen
  16. Vielen vielen - natürlich. Ich habe falsch gescrieben...

    AntwortenLöschen
  17. Danke für Erlaubnis, ich habe auch mit Hinweis und Verlinkerung gemeint!

    AntwortenLöschen
  18. Vielen Dank für die Anleitung!! So schön wird es aber nur, wenn man auch mit soviel Liebe zum Detail arbeitet wie du!

    Ganz liebe Grüße,
    Marieke

    AntwortenLöschen
  19. Das Haus sieht ja putzig aus. Wunderschön!! DANKE für die tolle Anleitung!!!

    Schöne Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Einfach eine geniale Idee Friedericke!
    Liebe Grüsse, Karola

    AntwortenLöschen
  21. super tolle Idee, hab das bisher immer nur mit bunten Papierresten verschönert, aber deine Variante ist viel origineller...lg

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen liebe Friederike,

    dein Blog ist ganz bezaubernd...weiß gar nicht wieso ich dich nicht eher gefunden habe ;o)
    Das Häuschen ist zum umfallen schön!!
    So liebevoll gestaltet..bin begeistert!
    Deine Anleitung dafür ist toll...vielen Dank dafür!
    Damit du mir jaaaaa nicht verloren gehst...verfolge ich dich ;o)
    Viele liebe Grüße
    Swaani

    AntwortenLöschen
  23. Oh..sah gerade das ich dich schon verfolge *tztz*
    Wo hatte ich nur meine Augen ;o)

    tschüssss

    AntwortenLöschen
  24. TROP BELLE MERCI BIZ

    AntwortenLöschen
  25. Das ist echt süß! Du hast echt einen tollen Blog! Würde mich auch über einen Besuch von dir in meinem Blog freuen!
    www.atelier-waldfee.blogspot.com

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.