Montag, 19. Juli 2010

Beerenzeit




herrlich sommerliche Beerenzeit oder gar schon Erntestress?

Für einen Nachtisch zupfe ich sogar die Beerchen vom Strauch

die   prickelnde Säure der "Sunnetriebeli" kombiniert mit der Süße einer Vanillesauce ...


... ergibt einen leichten Nachtisch (nicht nur) 
für 
Naschkatzen 
in
lauen Sommernächten





BEERENPANNACOTTA
  
6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen*
-
300 g Beeren kurz dünsten, passieren
Saft und Fruchtpüree zusammen mit
75-100 g Zucker (je nach Säuregrad der Beeren)
Saft von 1/2 Zitrone mischen, nach und nach
300 g Milch
200 g Sahne
Vanillemark von 1/2 Vanilleschote zugeben, 
kurz aufkochen, dann einige Minuten leise vor sich hin köcheln lassen,
umrühren nicht vergessen
Gelatine nach und nach zugeben
in Gläser füllen, kalt stellen
mit Vanillecreme oder Vanillesauce servieren
oder mit Thymian und Rosmarin aromatisiertem Honig ...

*oder  Fruchtmark und alle weiteren Zutaten zusammen mit Agartine aufkochen und zwei Minuten köcheln lassen


Kommentare:

  1. Mh, klingt das wieder lecker ! Vielen Dank, liebe Friederike, für das köstliche Rezept !
    GlG sendet dir Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Friederike,

    oh, wie lecker, danke für das schöne Rezept.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Anonym19.7.10

    lecker,lecker hört sich das an.
    grüßle
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Gundi19.7.10

    mal schauen, ob es auf dem Wochenmarkt noch vonden Johannesbeeren gibt. Kann man doch sicher auch mit anderen machen, Himbeeren vielleicht?
    glg
    Gundi

    AntwortenLöschen
  5. Oooch...das liest sich sooo lecker...
    und vor ner Stunde habe ich meine heute gezupften eingefroren.
    :-(
    Aber wenn die gedünstet werden sind sie ja eh Matsch ☺
    und da kann ich ja dann auch die aufgetauten nehmen.


    GLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Anonym22.7.10

    Liebe Friederike, danke für das Rezept.

    Heute habe ich Beeren-Pannacotta gemacht.

    Da ich keine frischen Beeren mehr hatte - habe ich die schon gemusten Beeren - die ich eingefroren hatte - genommen.

    Eingefüllt habe ich die Masse in Weck Mini-Sturzgläschen von 180ml Inhaltes und auch gleich mit Gummiring und Deckel verschlossen.

    Sie ruhen im Kühlschrank . Wenn ich es in den nächsten Tagen verzehren möchte , stürze ich die Beerenmasse auf einen Glasteller.
    Serviert wird alles mit einer lauwarmen Vanillesoße.

    Gruss kommt von
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja sowas von lecker aus. Da bekommt man gleich Appetit.
    Liebe Grüße
    Gertrud

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.