Donnerstag, 6. Mai 2010

ganz schön verwickelt ...


Blätterteigbrezeln
sind eine Köstlichkeit, die ich mir früher gelegentlich in einer guten Bäckerei kaufte und zum Kaffeekränzchen gönnte.



Man kann sie aber auch selbst backen.
Und das ist gar nicht schwer.

Man braucht:
Mehl
Butter
Zucker
1 Ei
Wasser
1 Platte fertigen Blätterteig
Aprikosenkonfitüre
und etwas Zeit


Einen 1-2-3-Teig kneten aus
300 g Mehl
200 g Butter
100 g Zucker
1 Ei

Diesen Teig für etwa 30 Minuten kalt stellen, danach zu der Größe der gekauften Blätterteigplatte auswellen.




Auf den Knetteig den Blätterteig legen, leicht andrücken und ganz vorsichtig mit wenig Druck noch ein wenig in alle vier Richtungen auswellen - damit sich die beiden Teige gut verbinden und sich beim Verdrehen nicht voneinander lösen, streiche ich die Unterseite des Blätterteigs vor dem Auflegen mit ganz wenig Wasser ein.


Nun werden 1,5 bis 2 cm breite Streifen geschnitten ...



... diese zu Spiralen gedreht, wobei der Knetteig innen sein sollte ...


... die Spiralen vorsichtig in die Länge gezogen ...


... und zu Brezeln geformt.



Auf ein Backblech legen und backen:
200°C - 15-20 Minuten.


Hier ein Blick in den Ofen - sie sind fast fertig ...




... noch warm aprikotieren.


Kommentare:

  1. Hallo Friederike,
    jetzt bin ich auch wieder bei den Lesern:). Die sind ja ganz unten zu finden. Verlinkt habe ich dich schon vor einigen Tagen.
    GLG von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hmm! Die sehen ja lecker aus! Ich sehe schon, im neuen Blog geht es genauso gut weiter wie im alten ... ;-)
    Liebe Grüße, Fredda

    AntwortenLöschen
  3. Danke für Rezept.
    Habe es heute ausprobiert,einfach lecker
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Hm, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Das muss ich ausprobieren. Ich kann sie schon riechen ...

    Liebe Grüsse
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Die schmecken wirklich gut! Statt Aprikosenmarmelade habe ich selbstgemachte Pfirsichmarmelade genommen.

    Lieben Gruß, Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Friederike,
    beim surfen bin ich auf deinem Blog gelandet.
    Eigentlich suche ich immer nach Granny Mustern oder anderen Häkelideen. Doch deine Rezepte gefallen mir auch sehr gut.
    Die Kringel habe ich gestern gleich gebacken und sie schmecken himmlisch.
    Viele leibe Grüsse
    Barbata

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Friederike,
    super Blog.
    Tolle Rezepte.
    Viele Grüsse Barbata

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.