Montag, 16. November 2009

Pimpelliese - Baktus der anderen Art ...



100 g Sockenwolle
Stricknadeln 3,5

und eine detaillierte Anleitung:

so entsteht die Pimpelliese
-
ein Baktus
mit gezacktem Rand


ein Schal
zweimal um den Hals zu wickeln
oder
locker als Schultertuch zu tragen.



Die Anleitung sehr gut verständlich
das Muster leicht zu merken

stricken
 von einem Ende zum anderen
alle 4 Reihen eine Masche zunehmen, später wieder abnehmen



eine weitere Geschenkidee für Weihnachten:
also auf zur nächsten Pimpelliese ...

lieben Gruß von Friederike


 - gefunden bei Spinningmartha -

Kommentare:

  1. Hallo,
    der ist ja wirklich hübsch geworden!!!
    Liebe Grüße
    Su-Tra

    AntwortenLöschen
  2. ...oh das ist ja auch ein sehr schönes tuch....
    viele grüße
    annette

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Freiderike,
    diese Art von Baktus gefällt mir auch sehr gut. Bin gerade selber im Strickfieber und bis Weihnachten wollen noch eingige Geschenke fertig werden...
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  4. die Pimpelliese ist
    wunderschön,danke für die
    Anleitung,
    liebe Grüße
    agnes

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Friederike,
    dieser Baktus -der anderen Art- gefällt mir sehr, mit Spitzenrand, mal ganz was anderes....

    Liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  6. Oh der sieht wirklich aus als würde er süchtig machen... sobald ich meine Weihnachtssocke gestrickt habe schau ich hier sicherlich noch mal vorbei ;-) Danke fürs Teilen!!

    AntwortenLöschen
  7. Die gezackte Kante peppt den Baktus immens auf. Sieht bei weitem nicht mehr so langweilig aus!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike,

    boah, wie schööön. Danke für den Link. Die Anleitung liegt schon ausgedruckt neben mir und schreit förmlich, nachgestrickt zu werden.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. diese Variante vom Baktus gefällt mir super gut - danke für den Link zur Anleitung. Werde ich mir sicherlich auch mal demnächst eine Pimpelliese machen ;-)
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Ui - der ist schön geworden! Das mit der Zickzack-Borte gefällt mir besonders gut - ich werde mich in der nächsten Zeit mal an ein Heidetuch machen, muss aber noch ein paar Socken stricken, damit ich genug Reste habe!
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Heute schon die zweite Pimpelliese, die ich auf einer Blogseite sehe und bewundere. Ob ich da noch ohne sein kann? Die Anleitung hab ich gerade ausgedruckt und Wolle dazu findet sich bestimmt.
    Lieben Gruß
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  12. Die Pimpelliese sieht immer wieder schön aus. Habe sie auch schon gestrickt und gerade noch einmal auf den Nadeln.
    Liebe Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön ist Deine Pimpelliese geworden. Ich bin seit heute Morgen am Stricken, habe bis jetzt 17 Mustersätze und bin mal gespannt, ob es noch zu Heiligabend fertig wird.
    Liebe Grüße aus der Lüneburger Heide von Jule

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön ist Deine Pimpelliese geworden. Auch bin fleißig am Stricken. Mal sehen, ob ich meine Pimpelliese noch bis Heiligabend vollende
    Liebe Grüße aus der Lüneburger Heide von Jule

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Friederike,

    Dein Tuch schaut toll aus. Ich stricke gerade aus der gleichen Farbe (Trekking XXL) mein erstes Tuch. Deshalb frage ich Dich einfach mal, wieviel Zacken Du bis zur Mitte gestrickt hast. Auf jeden Fall machen diese Tücher süchtig. :-)

    Liebe Grüße,
    Rosefairy

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.