Sonntag, 1. November 2009

Kürbiszeit - meine Herbstseifen



Kürbiskernöl
wie schimmerndes schwarzes Gold

aus einer der Ölmühlen in der Steiermark


mit reinem Quell-Wasser
aus einem Seitental unserer kleinen Stadt

Seifenstücke:



Überfettung bei 9-10%
Kürbisöl pur
ganz ohne Parfümöle und doch duftend



fertig gerichtet mit Banderole wartet das ein oder andere Stück darauf, verschenkt zu werden ...




 lieben Gruß von Friederike

Kommentare:

  1. Ja das ist ja interessant, ich habe noch nie etwas von Kürbisseife gehört, nun bin ich wieder ein Stückchen schlauer. Und gut aussehen tut sie auch, so ein bisschen wie Schoki, muß man aufpassen das man im müden Kopf morgens nicht mal reinbeisst :-)).
    Wie riecht die denn? oder hat sie gar keinen Geruch??

    Neugierige Sonntagabendgrüsse von Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Friederike,
    es ist schön ,dass du deinen Blog weiterführst. Man freut sich immer, wenn man von dir liest.
    Deine Seifen sehen gut aus. Hab noch nie Seife aus Kürbiskernöl gesehn.
    GLG Doro

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht sehr lecker aus.
    Herzliche Grüße und einen guten Wochenstart
    Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Wow,
    das bewundere ich total, wenn jemand Seife selber herstellt.
    Ich habe gar keine Ahnung wie so was funktioniert!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. wow....sieht schon so hammermässig aus...aber dann noch die etikette...die macht deine seife zu einem prachtsstück!!
    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Friedericke,
    wunderschöne Bilder, die animieren einen richtig sich in mit der Seife zu verwöhnen.

    Wünsche dir eine schöne Woche
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Friederike,
    dass diese Seifen toll duften, kann ich mir vorstellen.Ich bin immer wieder erstaunt, aus welchen Zutaten man Seife machen kann.
    Seit ich in der Steiermark dieses Öl entdeckt habe, gibt es bei mir keinen Salat mehr "ohne". Schade nur, dass es so teuer ist.
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Friederike,
    wieder ein sehr liebevoll gestaltetes Seifchen von Dir - klasse!
    Verstehe ich es richtig: besteht die Seife aus 100 % Kürbiskernöl?
    Schäumt sie?
    Und wie sind die Farbschattierungen entstanden?

    Mit dem Etikett zusammen sieht die Seife wirklich sehr sehr edel aus!
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  9. Sie ist wieder toll geworden. Mit diesen Post hast du mich wieder auf einige Ideen gebracht,Danke dafür.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  10. Und immer wieder frage ich mich,ob es eigentlich irgendetwas gibt,das du nicht kannst.
    Zu schade,dass man deine Seifen nicht durch den PC riechen kann.
    GGLG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Friederike,

    ich freue mich auch sehr, daß ich weiter bei Dir lesen und Deine wunderschönen Fotos anschauen darf.

    Die Kürbisseifen sind wirklich schön geworden und dann noch diese Banderole darum...

    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Jaja, das schwarze Gold! Ich liebes es, v.a. zum Vogerlsalat (in D: Feldsalat). In Ö wird es übrigens auch zu Vanille Eis gegessen, aber da habe ich mich noch nicht drüber getraut.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Friederike,

    nach wie vor bin ich gern bei dir zum Lesen, Gucken, Staunen und Nachdenken. Heute bewundere ich gern einmal wieder deine Seifen. Das sind echte kleine Kunstwerke für mich.

    Alles Liebe,
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lotte,
    ich habe noch nie Seifen aus Kürbisöl entdeckt. Dass ich gerade in Deinen Blog hineingeschaut habe muss wohl eine Fügung des Schicksals sein.
    Meine Schwester hat noch 1 Anhänger voll Kürbisse und weiß nicht wohin damit. Ständig bringt sie Kürbisse, die man beinahe nicht mehr tragen kann.
    Wenn ich wüsste, wie ich Seifen aus Kürbissen herstellen könnte das wäre genial.
    Den Anhänger mit Kürbissen kann ich Dir leider nicht zusenden, aber ich würde Dir schon gerne Kürbisse geben.
    Vielleicht hast Du eine Idee oder darfst Du mir das Rezept verraten?
    Herzliche Grüße
    vom Lebenselixier Margit

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Lotte,
    Seifen aus Kürbisöl, das habe ich noch nie gehört. Aber nach Deinen tollen Kommentaren in Deinem Blog bist Du immer am arbeiten.
    Ist das ein Wink des Schicksals! Meine Schwester hat einen Anhänger voll Kürbisse und weiß nicht mehr wohin damit! Ständig bringt sie mir Kürbisse mit. Darf ich von Dir das Rezept für die Seifen haben.
    Am liebsten würde ich Dir gerne Kürbisse zukommen lassen und hoffe Du hast irgendeine Idee.
    Viele liebe Grüße
    vom Lebenselixier Margit

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Friederike,

    wieder so tolle selbsthergestellte Seifen, liebevoll verpackt. Ein herrliches Geschenk.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.