Montag, 21. Dezember 2009

21. Dezember - Winteranfang und ein Schneemädchen



Ein Fichtenbaum steht einsam
Im Norden auf kahler Höh'.
Ihn schläfert; mit weißer Decke
Umhüllen ihn Eis und Schnee.

Er träumt von einer Palme,
Die, fern im Morgenland,
Einsam und schweigend trauert
Auf brennender Felsenwand.


Mit diesem Gedicht von Heinrich Heine und meinem kleinen Schneemädchen
verabschiede ich mich von euch für dieses Jahr
in eine virtuelle Winterpause:

lesen
Beine hochlegen
Tee trinken
nähen
stricken
häkeln
lange Spaziergänge
Abstand von der virtuellen Welt

sind meine Vorhaben für die nächste Zeit ...

Ich wünsche euch allen herrliche Wintertage,

ein Frohes Weihnachtsfest

und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr 2010 - da "sehen" wir uns wieder

bis dahin die herzlichsten Grüße

Friederike


Freitag, 18. Dezember 2009

Ein Fichu ist ein Fichu ist ein Fichu



oder:
zum Schluss ein Kunstwerk



 Im Rosengärtchen hatte ich es zuerst entdeckt.
Und dann noch auf einigen weiteren blogs.
Anetts Fichu der Superlative -



Angefangen nach den Wandersocken
verstrickte ich mich bei den Zunahmen
Hilfe erhielt ich - ganz schnelle per Telefon - von Karin
DANKE!



Ganz begeistert beschaute ich, nein: bestaunte ich was da zwischen meinen Händen allmählich Form annahm:
zum Schluss ein Kunstwerk!
war es doch
zunächst nur ein kleines Dreieck
dann verkürzte Reihen-Zipfel, Zipfel-Reihen
schließlich gefühlte 100 Gänseblümchen
und:
eine scheinbar Endlos-Blätter-Ranke ...
Dann endlich : waschen, spannen, trocknen - um die Schulter legen ...



liebe Anett, danke, dass du dich mit diesem schönen Tuch im Bloggerland gemeldet hast.

Danke auch deinen begeisterten Mitstrickerinnen, die uns auf ihren blogs die schönen Tücher vorgestellt haben, und damit meine Begeisterung weckten.

Die Anleitung ist wunderbar verständlich geschrieben, Details beachtet, Maschen gezählt und so gibt es eigentlich keine Fragen, die nicht im Vorfeld schon aufgegriffen wären - es sei denn, man nimmt falsch zu - so wie ich: zunächst.
Bleibt mir nichts anderes als zu sagen:
ein Fichu ist kein Fichu
es wird nicht mein letztes Tuch bleiben ...

Wunderbar!
Danke.

lieben Gruß von Friederike



die Anleitung gibt es als pdf auf Hildes blog:

Montag, 14. Dezember 2009

hört ihr die Engelein singen ...?


leise
fast schwebend
tritt der Chor der Engel auf



1. Sopran
2. Sopran
Alt



warten auf das leise Klingen des Glöckchens

In dulci jubilo,
nun singet und seid froh!
Unsers Herzens Wonne
leit in præsepio
und leuchtet als die Sonne
matris in gremio.
Alpha es et O.
Alpha es et O.
...




Drei der Chorsängerinnen starten eine Solokarriere:
die Sopranistin z. B. singt hier ganz in der Nähe im Schwarzwald und 

eine weitere Chorsängerin stimmt in der Nähe von Karlsruhe ihren Jubelgesang an.




Und der verbleibende Restchor?
Unbeirrt singen die Engel weiter ihre Lieder
und warten auf  "Nachwuchs-Sängerinnen"
im nächsten Jahr:

Ubi sunt gaudia?
Nirgend mehr denn da,
da die Engel singen
nova cantica
und die Schellen klingen
regis in curia.
 Eia, wärn wir da!
Eia, wärn wir da!



lieben Gruß von
Friederike

Donnerstag, 10. Dezember 2009

und zwischendurch 'ne Kleinigkeit


gut verschnürt gesichert?

aha
eine Pixi-Bilderbücher-Unordnung


nun kein Problem mehr
Büchlein gestapelt

 

in die inneren Fächer eingeschoben


 

noch könnt ihr euch über die putzige Rabenschar amüsieren
denn gleich wird

 

das Büchlein zugeklappt
und schon herrscht Ordnung - vorübergehend ...




den mag ich besonders gern ...

und grüße herzlich
schmunzelnd
Friederike


Schaut mal,
bei Nalevs Welt gibt es eine schöne Anleitung für Pixi-Buch-Hüllen.

Dienstag, 8. Dezember 2009

Wandersocken




Wandersocken zum Geburtstag



zuerst Socken gestrickt:



dann eine Wanderkarte gekauft:



geschaut wohin es sich mit diesen Socken gut wandern ließe:



zuletzt verpackt und verschenkt:



lieben Gruß von Friederike

Donnerstag, 3. Dezember 2009

aus der Engelwerkstatt




Diese Anleitung wird zur Zeit überarbeitet.

Dienstag, 24. November 2009

nachhaltig

 


kalte Zeiten:
auf dem Fahrrad
beim Spaziergang
im Zug ...







wärmende  Schurwolle und Seide
Pulswärmer
mit Zopfmuster






nachwachsender Rohstoff für Socken, Schals oder Pulswärmer
Schurwolle mit Seide und Bambus
...





Diese aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnene "Ökowolle" ist angenehm warm, sehr weich, fließt beim Stricken zwischen den Fingern dahin und ist für mich die weitaus angenehmste Sockenwolle, die ich bisher verstrickt habe.






 lieben Gruß von Friederike

P.S.

Die Wolle zu diesen Pulswärmern habe ich mir bei den Ortenauer Textiltagen gekauft. Sie ist ohne Banderole und hat daher keinen ersichtlichen Namen.

Freitag, 20. November 2009

Farbe ins Novembergrau

Mutig fand ich mich schon ...
nicht nur wegen der Farbe - dieses farbenfrohe, satte "Aqua-Türkis", das an letzte Urlaubstage am Strand erinnert



mehr noch, weil ich mich alleine an das Nähen eines weiteren BHs wagte



und aus dem übrigen Stoff noch 3 Slips nähen konnte,



für zwei reichte die Spitzenborte,

der dritte einfach im Schnitt, schlicht in der Ausstattung ...

Mutig auch, weil ich (natürlich) einen Schnitt verändern "musste" ...



Mutig konnte ich aber nur deshalb sein, weil ich mir jederzeit bei Karin Hilfe hätte einholen können, das lässt mich sicherer werden.
Von daher, liebe Karin, noch einmal ein herzliches Dankeschön. Und: ohne dich hätte ich mich nie so mutig an eine solche Farbe gewagt ...

lieben Gruß von Friederike

Montag, 16. November 2009

Pimpelliese - Baktus der anderen Art ...



100 g Sockenwolle
Stricknadeln 3,5

und eine detaillierte Anleitung:

so entsteht die Pimpelliese
-
ein Baktus
mit gezacktem Rand


ein Schal
zweimal um den Hals zu wickeln
oder
locker als Schultertuch zu tragen.



Die Anleitung sehr gut verständlich
das Muster leicht zu merken

stricken
 von einem Ende zum anderen
alle 4 Reihen eine Masche zunehmen, später wieder abnehmen



eine weitere Geschenkidee für Weihnachten:
also auf zur nächsten Pimpelliese ...

lieben Gruß von Friederike


 - gefunden bei Spinningmartha -

Samstag, 14. November 2009

ROSA

für C1


Beutel und Body
-
kleines Geschenk zur Geburt


von hinten


gefüllt mit gelbem und gestreiftem Body


den Bodies entwachsen
bleibt
der Beutel weiterhin in Gebrauch





Mittwoch, 11. November 2009

mein sozialer Beitrag





Jedes Jahr engagieren sich Frauen unserer Gemeinde ehrenamtlich bei der
Aktionsgemeinschaft "Menschen in Not".

Sie verkaufen seit 40 Jahren auf dem Martinimarkt Neues und Gebrauchtes, um anderen Menschen zu helfen so z. B. einem Hospiz oder dem Frauenhaus.


Dieses Jahr unterstütze ich sie einmal wieder mit einem kleinen sozialen Beitrag.
...


Schon zu Beginn des Herbstes habe ich Rosenblätter gesammelt, getrocknet


und schließlich Seife mit Ringelblumen-Rosen-Tee und frischen Ringelblumenblüten und Rosenblättern gesiedet
-
da mit Bedacht und Liebe gemacht auch in Herzformen gegossen:



allerdings war es mehr Seifenlauge, als die 6 Förmchen fassen konnten, und deshalb gibt es auch noch diese hier:


eingetütet und mit Etikett versehen, mit getrockneten Rosenblättchen beschmückt, wirkt jede Seife besonders edel:




- - -


Nun zum zweiten Teil, zum Nähen.

Erst mal Stoffe zugeschnitten


jede Menge bunte Stoffe ...



mit einem zweiten Stoff verstürzt



in Form gefaltet und genäht:




kleine Taschentuchtäschchen
mit einem sehr einfachen Schnitt wirken sie durch die bunten Stoffe


und mit einem Päckchen Papiertaschentücher sind sie schnell fertig gerichtet

zusammen mit den Seifen ist mein "Kistle" jetzt gut gefüllt und muss nur noch abgegeben werden ...



 



lieben Gruß von Friederike
zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.