Samstag, 29. März 2008

Neues Mäppchen für die Nadeln

Meine Socken-Stricknadeln sind umgezogen. Endlich habe ich es geschafft, ihnen ein freundliches Zuhause zu nähen, groß genug, damit wirklich alle darin Platz finden.


Meine alten Stricknadeln, die selten gebrauchten ganz dünnen, die ganz dicken, die Bambusnadeln und die Pony Pearls im Vorrat - sie alle befinden sich nun in diesem kleinen blauen Mäppchen.

Und auch meine Häkelnadeln. Das ist schön.
Das Mäppchen habe ich mit einem zweiten Stoff gefüttert, damit es etwas Stabilität bekommt. Zuvor aber die runden Seitenteile zugeschnitten. So, und da kam dann die Sternstunde für meinen ehemaligen Mathelehrer: U = 2rπ (U=2 r pi).

Übrigens: eine Anleitung für ein solches Mäppchen, allerdings ungefüttert, gibt es hier.

liebe Grüße von
Friederike

Donnerstag, 27. März 2008

nordic weaving


An den Ostertagen habe ich mal wieder ein Paar Socken fertiggestellt, was in meinem Fall heißt: ich habe die Fäden verwahrt. Das ist für mich der unlustigste Teil des Sockenstrickens. Ich gestehe: wenn ich eine Socke fertig habe, kommt die nächste dran und so fort - und manchmal gibt es dann einen "Verwahr-Marathon". Aber die "secret shells" sind auch schon fast soweit, und da wollte ich den Sockenberg (Blick in meinen Strickkorb) nicht allzu groß werden lassen.

Die Wolle ist Regia Nordic Color, die Farbe sieht etwas spätsommerlich, fast herbstlich aus. Das Muster wirkt wie gewebt oder geflochten.


Hier habe ich den Mustersatz aufgeschrieben (x = re. M. - Punkt = li. M., Maschenzahl teilbar durch 6).


Es sind dies die ersten Socken für mich mit der nachträglichen Ferse. Alle anderen wurden ja verschenkt. Seit ich diese Technik ausprobiert habe, stricke ich alle Fersen nur noch so und schließe sie mit dem Maschenstich. Nur mit dem italienischen Anschlag, an dem ich mich schon einige male vesucht habe, bin ich nicht ganz einig. Bei mir fällt das Bündchen nicht so elastisch aus wie mit meinem doppelten Anschlag, so dass ich zu diesem wohl wieder zurück kehren werde.
liebe Grüße von
Friederike

Mittwoch, 26. März 2008

Wieder mal getroffen ...

Die nächste Stöckchenrunde hat begonnen. Otti hat mir ein Stöckchen zugeworfen, also werde ich mich - wie versprochen - ans Werk machen.

Neues Spiel und neues Glück - und das geht so:

Die Regeln :
1. Setze einen Link zu der Person, die Dir das Stöckchen zugeworfen hat.
2. Erwähne die dazugehörigen Regeln in Deinem Blog.
3. Erzähle von Dir 6 unwichtige Dinge/Macken/Gewohnheiten.
4. Gib das Stöckchen am Ende Deiner 6 Antworten an 6 Leute durch Verlinkung weiter.
5. Hinterlasse bei jeder der gewählten Person einen Kommentar in ihrem Blog, wonach sie getagged wurde.


Soll ich mich also wirklich outen? Das ist eigentlich alles streng geheim:

1. Ich schimpfe mitunter mit meinem Computer.

2. Ich bin eindeutig schokoholic

3. Wenn ich einkaufen gehen soll, gibt es immer tausend Gründe, weshalb ich nicht aus dem Haus komme.

4. Kleider kaufen ist mir lästig - lästig - lästig - so was von lästig!!! Deshalb habe ich mir kürzlich gleich zwei Paar Schuhe gekauft, da brauch ich nicht so schnell wieder was.

5. Ich bin nicht konfliktscheu und arbeite immer noch an meiner Kompromissfähigkeit.

6. Eine sehr schlechte Angewohnheit von mir ist, dass ich immer viel zu viel meine, in einen Tag packen zu müssen, dann wundere ich mich, wie wenig ich geschafft habe. Aber ich denke, das geht vielen so.
Und so grüße ich Euch alle, insbesondere aber

Caro, Irene, Manu, Bernadette, Simone und Ulla - denn für sie geht die Arbeit jetzt erst los.

liebe Grüße von

Friederike

Samstag, 22. März 2008

Frohe Ostern



Ganz herzlich bedanken möchte ich mich für die vielen Besuche auf meinem Blog und für Eure freundlichen Kommentare, die mich hier begleiten, für Eure Unterstützung, für das Verlinken meiner Seite und die vielen Hilfen bei Anfragen, für das selbverständliche Weitergeben von Ideen, Tips, Links oder gar Schnitten.

Ich wünsche Euch allen ein gesegnetes Osterfest.

liebe Grüße von

Friederike


Donnerstag, 20. März 2008

20. März - Frühlingsanfang mit einem Bogen wilder Rosen



Frühlingslied

Leise zieht durch mein Gemüt
liebliches Geläute.
Klinge, kleines Frühlingslied,
kling hinaus ins Weite!

Kling hinaus bis an das Haus,
wo die Blumen sprießen.
Wenn du eine Rose schaust,
sag, ich laß sie grüßen.
(Heinrich Heine)


Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Start in den Frühling.

liebe Grüße von

Friederike

Montag, 17. März 2008

Meine blaue Phase





Nun habe ich also noch einmal Hühner genäht - passend zu meiner momentanen blauen Phase, eigentlich ist es ja eine blau-weiße. Diese Farbkombination sieht immer sehr frisch und freundlich aus, gerade das richtige für meine österliche Frühlingsstimmung.
liebe Grüße von
Friederike

Freitag, 14. März 2008

Stich für Stich

Alle Jahre wieder ...






... überkommt mich um die Osterzeit eine gewisse Sticklust.

Denn vor einigen Jahren habe ich angefangen eine Tischdecke zu besticken und immer wieder glaube ich, dass ich es schaffen könnte, sie fertig zu sticken. Jetzt bin ich wieder mal dran. Hier ist der momentane Stand - sozusagen ein Zwischenergebnis -

oder:

Schaut mal, soo viel habe ich schon:







liebe Grüße von

Friederike

Mittwoch, 12. März 2008

Die Verdoppelung der Zahlen

Nach den „Fastnachtssocken“ für die Kinder bestricke ich die Familie meiner Schwester weiter. Jetzt ist Bernd dran, der Mann mit der Schuhgröße 46. Zu seinem Geburtstag bekommt er das erste Paar Socken von mir – das größte Paar, das ich je gestrickt habe. In dieser Größe braucht man bei den Socken wirklich eine Durchhalteparole. Aber es ist geschafft.





Aus den Wollresten (schließlich waren es drei Knäul) habe ich noch einmal kleine Jacobsöckchen gestrickt, dieses mal mit dem Rechts-Links-Muster, das ich bei Gabi (Februarsocken der Hobbyschneiderin) gesehen habe. Sie sind wirklich sehr niedlich geworden und mittlerweile auf dem Weg nach Dresden.

Hier noch einmal im Detail das Muster. In Kurzform geht es so:
Maschenzahl teilbar durch 6
Bündchen:
3 re – 1 li – 1 re – 1 li
Muster:
1. R: 4 li – 1 re – 1 li
2. R: 3 re – 1 li – 1 re – 1 li
3. R: 3 re – 3 li
4. R: 3 re – 1 li – 1 re – 1 li
diese vier Reihen werden beständig wiederholt.


Und hier erbringe ich den Beweis, dass die Verdoppelung der Zahlen nicht zwangsläufig das Doppelte ergeben muss. Die kleinen Socken sind zwar in Größe 23 gestrickt und die großen in 46 (soweit stimmts mit der Verdoppelung). Aber was ist mit der Maschenzahl, der Wollmenge – und vor allem mit der Zeit? Ganz so einfach scheint es mit der Mathematik nun doch nicht immer zu sein.

Samstag, 8. März 2008

Piepmätze auf der Durchreise

Post für Gabi


liebe Gabi

du hast es ja schon vermutet, dass ich die kleinen Flitzevögelchen auch genäht habe. Ich kann sie nun endlich zeigen (da mein Internet seit gestern abend wieder richtig will - also so wie ich es will!).
Es sind Kantenhocker - Bücherleser - Bücherwächter oder wie sie sonst noch heißen mögen. Die Vorlage stammt aus einem Burdaheft von 2002, das Heft selbst habe ich nicht mehr, aber die Anleitung hatte ich mir aufgehoben, die Vögelchen schon vielfach nachgenäht und verschenkt. Das hier sind meine derzeitigen Gäste - Piepmätze auf der Durchreise:

Karo und Frau G.
Frau G. ist meine Vorlage, damit standorttreu und kein Zugvogel:

Oskar:
Leon:
die vier Zugvögel:


Frau G. und ihre Freunde:



Wer das Burdaheft nicht hat, die Vögelchen aber nähen möchte, findet eine sehr ähnliche Anleitung hier (Flitzehühnchen anklicken).
liebe Grüße von
Friederike

Freitag, 7. März 2008

Neues vom Kaffeeröster

Bei Tchibo gibt es zur Zeit dieses Buch zu kaufen. Es heißt "Mit Liebe dekorieren" und zeigt wunderschöne Deko-Ideen rund ums Jahr: Garten und Ostern, Lavendel, Herbst und Weihnachtliches und sehr romantische Lieblingsseiten.

Das Buch hat 143 Seiten, ist von Naumann und Göbel verlegt und wird bei Tchibo verkauft. Es ist eine Sonderausgabe von "Dekoliebe". Ich habe dafür 10,95 Euro bezahlt - ein Preis, den ich in keinem Fall bereuen werde, denn das Buch bietet so viele schöne Eindrücke, Anregungen und auch Anleitungen, dass man es zu den unterschiedlichsten Gelegenheiten gerne immer wieder in die Hand nimmt - zu einer Tasse Tee auch nur mal so zum Schmökern. Da ich dieses Buch in vielen anderen Blogs auch vorgestellt sah, habe ich es mir ohne es vorher zu kennen oder im Kaffeemarkt anzuschauen gekauft und war vom ersten Augenblick des Durchblätterns an begeistert. Ich hoffe, ich habe Euch meine Freude an dem Buch weitergeben können.

liebe Grüße von

Friederike

Sonntag, 2. März 2008

Wenn's am Wochenende stürmt und schneit ...

... sitzt die Tochter am Klavier und die Mutter an der Nähmaschine. Ganz so schlimm waren die beiden letzten Tage zwar nicht, Sturm mit Regen tobten weniger extrem als befürchtet - aber Vorwand genug, nicht nach draußen zu gehen und die Zeit für längst Vorgehabtes zu nutzen.

Ein T-Shirt war das Projekt.
Erst gekauft, dann kopiert und jetzt also endlich genäht.

neues T-Shirt von vorne:




von hinten

und im Doppelpack - Vorlage (rechts) und Kopie (links):



Ratz-fatz genäht - halt grad mal so ein Wochenendprojekt.
liebe Grüße von
Friederike

Samstag, 1. März 2008

Schönhühnchen - Schönhähnchen ...


.. und du schöne bunte Kuh, was sagst du dazu?
Kennt Ihr noch das Grimm'sche Märchen? Dieser Spruch fällt mir immer ein, wenn die Nachbarhühner zu Besuch kommen.
Mitte Februar waren sie das letzte mal da, und ich denke, sie sind jetzt richtig gut in ihrem Hühnerhof eingesperrt. Der Zaun hat wohl keine Lücke mehr.

Das Bild entstand noch im Januar. Ganz klar: Hühnchen und auch ein Hähnchen - aber ...


... wer ist hier der Hahn im Korb?



Vielleicht löst sich das Rätsel beim Ausflug in die Natur ...




Da sitzen sie nicht wie die Hühner auf der Stange sondern fliegen wild durcheinander im Kakibaum.

Die Anleitung für diese etwas anderen Patchworkhühner habe ich hier gefunden, aber im Unterschied zur Vorlage sowohl für die Vorder- als auch für die Rückseite die Stoffe zugeschnitten, so dass man sie tatsächlich "frei fliegen" lassen kann.

liebe Grüße von
Friederike
kurzer Nachtrag am 4.3.: sie (also die Nachbarhühner) sind doch wieder da!!! Offenbar gibt es hier einfach das bessere Nahrungsangebot ...

Followers

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.