Donnerstag, 10. Juli 2008

Stachelbeertorte




Gäste zum Nachmittagskaffee ...

dazu gibt es heute leckere Stachelbeertorte:




Gestern abend gebacken - und zwar so:

für Deckel und Boden
4 Eier trennen, Eiweiß mit 1 Prise Salz zu Schnee schlagen, zur Seite stellen.aus 4 Eigelb, 100 g Butter, 70 g Zucker, 150 g Mehl, 1 Tl. Backpulver, evtl.1 -2 Essl. kaltem Wasser einen Rührteig herstellen, diesen halbieren, in zwei Springformen mit der gleichen Größe dünn ausstreichen (evtl. nacheinander arbeiten), auf jeden Teigboden die halbe Menge Eischnee geben, glatt streichen und mit jeweils 50 g Mandelblättchen bestreuen.Backen bei 200°C ca. 15 Min. bis die Mandelblättchen leicht zu bräunen beginnen. Aus der Form lösen (vorsicht am Rand, es pappt gerne an) und abkühlen lassen. Der schönere der beiden Kuchenboden wird der Deckel unserer Torte, der andere der Boden.

Creme:
1 Glas Stachelbeeren abschütten, dabei den Saft auffangen und 1/4 l davon abmessen.1 P. gemahlene Gelatine (oder Agartine) in 5 Essl. Stachelbeersaft anrühren, leicht erwärmen bis sie flüssig ist, dann zusammen mit 50 g Zucker in den Viertellieter Saft einrühren, kühl stellen, aber darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht fest wird. Wenn sie beginnt abzubinden (also leicht glibbrig wird) 400 g Sahne steif schlagen, vorsichtig mit einem Schneebesen den leicht angedickten Saft einrühren, danach die Stachelbeeren unterheben. Kühl stellen für ca. 10 Min.

Montage:
Den kaltenTortenboden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenring darum stellen, Crememasse einfüllen, vorsichtig den Deckel obenauf plazieren.Wer mag, kann den Cremerand mit leicht angerösteten Mandelblättchen verzieren.

Im Kühlschrank gelagert wird sie über Nacht zu einer kühlen Köstlichkeit.

dazu Cappuccino - Espresso - Tee ... herrliches Wetter ... Wochenende naht ... gute Stimmung
liebenswerte Menschen ... wunderbarer Tag
herzliche Grüße
Friederike

Kommentare:

  1. Oh, die sieht aber lecker aus. Ich finde Dein Geschir überigens auch sehr schön,nicht nur die Torte. Ich mag solche verzierten Tassen und Tellerchen soooo gerne.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. ...wie schaffst du das immer, so schön zu schreiben? Bei dir wird auch ein Backrezept zum Gedicht. Weißt d'was?! Bist einfach brilliant *schmunzelkicher*

    Ich liebe Stachelbeeren!
    Hast du noch 'was übrig?

    ich drücke dich zurück!

    AntwortenLöschen
  3. Ah, die will ich auch am Wochenende machen; hab gerade dafür eingekauft. Ich kenne sie als "Jansen-Torte" aus dem Nordseeurlaub... mmmh!
    Dir und Deinen Gästen: Guten Appetit!
    Herzlichen Gruß, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. oh, die sieht so lecker aus! ich mag nostalgische torten, so schön angerichtet wie bei dir :). heute habe ich auch gebacken, einen zitronen-mandel-kuchen...
    viele grüße,
    linnea

    AntwortenLöschen
  5. Der sieht aber lecker aus....und Stachelbeer haben wir auch...genauer gesagt eine(1).
    Wird wohl nicht ganz für einen Kuchen reichen ;-)
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hmmm...das sieht ja wieder so lecker aus.Solch perfekte Torten hat es bei mir glaub ich noch nie gegeben...smile

    ganz liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Friederike,
    Dein Problem mit meiner Seite ist ja blöd.Ich kann mir das garnicht erklären. Ich habe doch keine Werbung aboniert.Mein Mann meint das ist ein Download für ein Vidioprogrnm.Ist also nichts schlimmes.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  8. Mmmmh, die sieht ober-lecker aus! Vielen Dank für das Rezept, habe ich mir gleich kopiert.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Ist noch ein Stück übrig ???
    Ich habe Wasser im Mund ( l'eau à la bouche: Französicher Ausdrück)nuch wenn ich die Rezepte lese.
    Muss ich mal probieren !!!!
    Grüsse.
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. ..hmmmmm, lecker ! ich liebe stachelbeeren und noch mehr mandeln ! ..bin leider nicht mutig genug um torten zu backen...aber dein rezept ist so toll geschrieben, dass ich diese bestimmt ausprobiere..
    ..und wie mit liebe angerichtet!..was bleibt noch zu sagen...nur : wunderschön !!!..lasst es euch schmecken !
    einen schönen sonntag noch
    wünscht barbora

    AntwortenLöschen
  11. Das Rezept sollte ich auf jeden Fall probieren - bei diesen Mengen Stachelbeeren, die in meinem Garten wachsen.
    Sehr schöne einladende Bilder, da wäre ich auch gerne Gast.

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Friederike
    Mmmmmmmmmh lecker! Eine Stachelbeer
    torte und dazu noch ein schön gedeckter Tisch.Schade bin bestimmt zu spät,es wird kein Stück mehr übrig sein oder?
    Danke für das Rezept!

    Liebe Grüße ,
    Regina

    AntwortenLöschen
  13. Da läuft einem das Wasser wieder im Mund zusammen, ich liebe Stachelbeeren, die erinnern mich immer so an meine Kindheit.Leider hab selber keine.
    Deine Bilder sind wieder ein so schön, da macht es echt immer wieder Spaß zu schauen.
    Liebe Grüße Doro

    AntwortenLöschen
  14. Ein leckeres Rezept,ich liebe Stachelbeeren,werde es am WE ausprobieren,übrigens einen tollen
    Blog hast Du.

    L.G.
    Renate

    AntwortenLöschen
  15. Diese Torte liebe ich abgöttisch! Ich habe sie von der Oma von meinem Freund "beigebracht" bekommen. Da könnte ich mich jedesmal reinsetzen! Aber eine Frage - habt Ihr eine Taktik, wie man sie "vernünftig" ißt? *lach* Bei mir geht das immer schief und mein Kuchenteller sieht aus, als hätte ne Bombe eingeschlagen, wenn die Creme rausquillt und der Deckel nicht kaputt gehen will. ;-)
    LG, Fredda
    PS: Schau mal auf meinen Blog ;-)

    AntwortenLöschen
  16. liebe Fredda, das Stück Torte muss ja nicht stehen, lege es doch einfach hin, so mache ich das z. B. auch bei Bienenstich.
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  17. Ich liebe Stachelbeertorte. Danke für das Rezept. Das probiere ich in den nächsten Tagen gleich mal aus.

    Liebe Grüße,
    Rosefairy

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.