Dienstag, 20. Mai 2008

Verwöhntag


Schon weit vor meiner Kindheit durfte man sich in unserer Familie traditionell zum Geburtstag sowohl einen Kuchen als auch das Mittag(Fest)Essen wünschen. Mit diesem Ritual - verwöhnt von meiner Mutter - bin ich erwachsen geworden und habe es in meine Familie übernommen. So lebt diese Familientradition bei uns fort. Es ist eine so lieb gewordene Gewohnheit, dass ich einige sehr gute Freunde in dieses Ritual immer wieder mit einbeziehe.


So habe ich also einem sehr lieben Stierkind für heute gebacken, denn mit einem Stück Donauwelle, einer guten Tasse Kaffee oder Tee kann man sich so richtig verwöhnen lassen.

Für alle Naschkatzen, die sich selbst und ihre Lieben verwöhnen wollen, schreibe ich hier das Rezept auf:
Rührteig: 250 g weiche Butter, 250 g Zucker, 5 Eier, 350 g Mehl, 1 P. Backpulver.
Die Hälfte des Teiges auf ein gut gefettetes Backblech streichen. Die andere Teighälfte mit 2 Essl. Kakaopulver verrühren. Diesen dunklen Teig nun gleichmäßig auf dem hellen Teig verstreichen.
1 Glas Sauerkirschen abtropfen lassen, die Kirschen auf dem Teig gleichmäßig verteilen und leicht eindrücken.
Backen: 175°C, ca. 30 Minuten, den Kuchenboden auskühlen lassen.

Buttercreme: Für die Buttercreme 1 ½ Päckchen Vanillepuddingpulver mit 100 g Zucker und ½ l Milch nach Packungsanleitung zu einem Pudding kochen. Auskühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren, damit sich keine Haut bildet.
200 g weiche Süßrahmbutter schaumig rühren. Den kalten Pudding löffelweise zugeben, und die fertige Buttercreme auf den kalten Kuchen streichen. (Bei Sauerrahmbutter oder leicht gesäuerter Butter gerinnt die Creme, deshalb ist es wichtig, auf Süßrahmbutter zu achten.) Nun stellt man den Kuchen mit der Creme am besten in den Kühlschrank, damit die Creme fest wird und sich später nicht mit der warmen Schokolade verbindet.
Schokoguss: 100 g Vollmilchkuvertüre, 100 g dunkle Kuvertüre und 50 - 100 g Sahne im warmen Wasserbad auflösen und unter gelegentlichem Rühren etwas abkühlen lassen (etwa handwarm). Den Schokoguss über die Buttercreme gießen und vorsichtig mit einer Palette glatt streichen.



lieben Gruß von Friederike

Kommentare:

  1. hmmmmmmmmmmmmmm,
    da bekommt man ja Hunger.
    Schick doch mal ein Stück rüber.
    LG Doro

    AntwortenLöschen
  2. Uhm das hört sich lecker an :-). Vielleicht wäre das was, wenn wir das nächste Mal Geburtstag feiern.
    Herzliche Glückwunsch.
    Lieb Grüsse
    Anne-Mette

    AntwortenLöschen
  3. Anonymous20.5.08

    Dann wünsche ich Dir alles Liebe und Gute ,viel Gesundheit und immer ein paar kreative Ideen mehr wie Du Zeit hast.Hoffentlich hast Du einen schönen Tag.Es ist lustig das ich heute Deinen Blog wieder besuche.So das Rezept nehme ich mir mit.Donauwellen ess ich für mein Leben gern und Geburtstag habe ich nächsten Dienstag.Liebe Grüße Friederike

    AntwortenLöschen
  4. Diese schöne Tradition haben wir auch,und deine Donauwellen sehen so lecker aus! Danke für den Tip mit der Süßrahmbutter!!! LG,Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Friederike,

    solltest Du etwas Geburtstag gehabt haben und ich habe es nicht mitbekommen? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Wenn ja, wünsche ich Dir nachträglich von Herzen alles Gute.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ihr Lieben,
    leider wurde nicht ich verwöhnt sondern ich habe einen mir lieben Menschen gestern mit meinen Backereien und einer schön gedeckten Kaffee-Tee-Tafel verwöhnt. Das macht mir viel Freude.
    Trotzdem nehme ich eure Glückwünsche gerne, denn ich hätte so viel lieber im frühlingshaften Mai Geburtstag als im winterlichen Januar. Vielleicht sollte ich ihn verlegen...
    In meinem Beitrag werde ich eine kleine Änderung des Textes vornehmen, damit nicht noch mehr Missverständnisse entstehen.
    lieben Gruß von Friederike
    P.S. Die Donauwelle hat super-gut geschmeckt, heute gibt es nur Salat.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Friederike,
    schön, dass es auch in eurer Familie so feste Rituale und Traditionen gibt. Wir halten das ganz genauso, am Geburtstag gibt es Lieblingsessen- und kuchen.
    Die Donauwellen erinnern mich immer an meine liebe Oma, die hat sie leidenschaftlich gern (für andere) gemacht.
    LG Gabriele, auch eine Januar-Kind

    AntwortenLöschen
  8. Das finde ich einfach wunderbar! Das Stierkind hat sich sicher "tierisch" gefreut!!!! Man sieht die Liebe, mit der du das machst auf den Fotos und liest sie in den Zeilen!

    Herzliche Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht so lecker aus.
    Habe mir Dein Rezept schon ausgedruckt für das kommende Wochenende und hoffe das sich meine Familie darüber freut,
    denn Donauwellen habe ich noch nicht gemacht.
    Liebe Grüsse Christina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Friederike,
    das sieht ja so lecker aus! Was für ein hübscher Brauch. Darüber würde ich mich auch sehr freuen.
    Lieben Gruß,
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Friederike,
    wir haben diesen Brauch auch und ich finde es so schön. Es ist überhaupt gut, wenn man gewisse familiäre Traditionen hat, wie zum Beispiel auch die Art und Weise wie man Weihnachten feiert oder eben den Geburtstag. Schön, dass es dir so viel Spaß macht andere zu verwöhnen.
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen
  12. Mach Dir nichts draus liebe Friederike, ich habe leider auch erst im Dezember Geburtstag. Es hat mich als Kind immer ziemlich geärgert, weil ich auch so gerne lieber draußen in der Natur feiern wollte*lach*
    Aber mittlerweile kann ich auch dem Winter viele gute Seiten abgewinnen.
    Vielen Dank für das leckere Rezept und noch eine schöne Restwoche wünscht Dir Gaby

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auch ein liebes Stierkind. Danke für den leckeren Kuchen.
    lg otti

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Friederike!
    Habs gelesen und schon ausgedruckt....mmmmmh...was bleibt einem bei so einem Foto auch anderes übrig..Lg und ein wunderschönes WE wünsch ich dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Hallo FlotteLotte,
    Gott sei Dank hast du gleich das Rezept hergegeben hast, denn der Kuchen schaut ja unwiderstehlich aus - hmmmmmm!
    Ich wünsch dir noch ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße, Verena

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe diese Welle genial und danke für dieses Rezept allerliebste Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  17. Ja, das sieht sehr lecker aus, wenn Du nicht so weit weg wärst, würde ich dafür auch Fensterputzen kommen *g*

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.