Donnerstag, 27. März 2008

nordic weaving


An den Ostertagen habe ich mal wieder ein Paar Socken fertiggestellt, was in meinem Fall heißt: ich habe die Fäden verwahrt. Das ist für mich der unlustigste Teil des Sockenstrickens. Ich gestehe: wenn ich eine Socke fertig habe, kommt die nächste dran und so fort - und manchmal gibt es dann einen "Verwahr-Marathon". Aber die "secret shells" sind auch schon fast soweit, und da wollte ich den Sockenberg (Blick in meinen Strickkorb) nicht allzu groß werden lassen.

Die Wolle ist Regia Nordic Color, die Farbe sieht etwas spätsommerlich, fast herbstlich aus. Das Muster wirkt wie gewebt oder geflochten.


Hier habe ich den Mustersatz aufgeschrieben (x = re. M. - Punkt = li. M., Maschenzahl teilbar durch 6).


Es sind dies die ersten Socken für mich mit der nachträglichen Ferse. Alle anderen wurden ja verschenkt. Seit ich diese Technik ausprobiert habe, stricke ich alle Fersen nur noch so und schließe sie mit dem Maschenstich. Nur mit dem italienischen Anschlag, an dem ich mich schon einige male vesucht habe, bin ich nicht ganz einig. Bei mir fällt das Bündchen nicht so elastisch aus wie mit meinem doppelten Anschlag, so dass ich zu diesem wohl wieder zurück kehren werde.
liebe Grüße von
Friederike

Kommentare:

  1. Sind superschön geworden, deine Socken, nachträgliche Fersen ? wie geht das denn ? Schwierig ?
    lg otti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Friederike,
    deine Socken sind ganz klasse geworden, bin eh ein Fan von solchen Herbstfarben!
    Dass du das Muster nun für alle Zeiten der Nachwelt erhalten hast, finde ich prima. :o)
    LG Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Socken stricken....da bin ich ähnlich gut wie im nähen...soll heissen, hundsmiserabel. Hab einmal in meinem Leben Socken gestrickt, im Werkunterricht...an das einzige, an das ich mich erinnern kann war, dass mich die Ferse fast zur Verzweiflung gebracht hat...*g*
    Meine Tante hat die leidenschaftlich gern gestrickt und dann unterhalb Leder dran genäht, das waren dann unsere Hauspatschen, gott hab ich die geliebt.
    Jaja, da werden wieder Erinnerungen wach..
    Liebe Grüße
    manu

    AntwortenLöschen
  4. Huhu Friederike,
    schöne Socken mit tollem Muster sind das. Farblich gefallen sie mir auch sehr gut. Klingt interessant, wie Du die Ferse strickst, muß ich mir mal anschauen. Mit dem italienischen Anschlag habe ich gute Erfahrungen gemacht und fand ihn elastischer als den normalen Anschlag.

    Viele Grüße von Maria

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Dein Blog gefällt mir gut. Deine Socken auch. Ich bräuchte jemand, der mir die strickte, denn ich kann das leider nicht. Da hilft das beste Mjuster nichts. :o(
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Friederike,

    da hast Du wieder sehr schöne Socken gestrickt.
    Und die nachträgliche Ferse finde ich immer wieder schön, die stricke ich ja auch immer.

    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Friederike,
    die Socken sind Dir wirklich sehr gut gelungen. Das Muster muß ich mir auch mal merken. Danke für's Aufschreiben!
    LG
    Moni

    AntwortenLöschen

ich danke euch für eure Kommentare.Für posts, die älter als 4 Tage sind habe ich die Kommentarfunktion eingeschaltet. Diese Kommentare werden von mir nachdem ich sie gelesen habe freigeschaltet.

zu guter Letzt:

Auf die in meinem Blog verlinkten Seiten habe ich keinerlei Einfluss - weder auf deren Gestaltung noch auf die Inhalte. Für den Inhalt der von mir verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Dies ist eine private Website, ich untersage jegliche Weitergabe meiner persönlichen Daten. Von mir eingestellte Bilder dürfen erst nach Rücksprache ausschließlich für private Zwecke verwendet werden.